Startseite » Technik » Barttrimmer-Test 2022: Das sind die besten Bartschneider in unserem Test

Barttrimmer-Test 2022: Das sind die besten Bartschneider in unserem Test

Barttrimmer-Test

In unserem Barttrimmer-Test haben wir als passionierte Bartträger 10 Bartschneider genau unter die Lupe genommen und auf Herz und Nieren persönlich getestetunabhängig und ehrlich!


Unsere 3 Empfehlungen aus unserem Barttrimmer-Test

Testsieger
Panasonic ER-SB60
Panasonic ER-SB60 Barttrimmer
GESAMTWERTUNG
Sehr Gut
8,8 von 10 Punkten
Testergebnis:
Handling: 9 / 10
Schnittleistung: 9,5 / 10
Zubehör: 8,5 / 10
Funktionen: 9 / 10
Preis-Leistung: 8 / 10
Hier Testergebnis lesen
Preis-Leistungssieger
Philips BT5515/15
Philips BT5515/15 Barttrimmer
GESAMTWERTUNG
Sehr Gut
8,8 von 10 Punkten
Testergebnis:
Handling: 8,5 / 10
Schnittleistung: 9 / 10
Zubehör: 8,5 / 10
Funktionen: 8,5 / 10
Preis-Leistung: 9,5 / 10
Hier Testergebnis lesen
Ebenfalls empfehlenswert
Braun BT7240
Braun BT7240 Barttrimmer
GESAMTWERTUNG
Sehr Gut
8,7 von 10 Punkten
Testergebnis:
Handling: 9 / 10
Schnittleistung: 8,5 / 10
Zubehör: 8,5 / 10
Funktionen: 8,5 / 10
Preis-Leistung: 9 / 10
Hier Testergebnis lesen

Wieso unser Barttrimmer-Test?

Viele Tests im Internet basieren nicht auf echten Erfahrungen, sondern vergleichen lediglich Herstellerinformationen miteinander.

Wir kaufen unsere Barttrimmer selber, sind dadurch unabhängig und testen an unseren eigenen Bärten. Darüber hinaus sind wir selbst passionierte Bartträger mit unterschiedlichen Bartformen – wir wissen also, worauf es bei einem Barttrimmer ankommt.

Barttrimmer-Vergleich: Alle Trimmer aus unserem Test

Panasonic ER-SB60

Panasonic ER-SB60 Barttrimmer Hier Bei Amazon ansehen
Handling9 von 10
Schnittleistung9,5 von 10
Zubehör8,5 von 10
Funktionen9 von 10
Preis-Leistung8 von 10
GESAMTWERTUNG
Sehr Gut
8,8 von 10 Punkten

  • Akkulaufzeit: 60 Minuten
  • Abwaschbar: Ja
  • Längeneinstellungen: 0,5 bis 10 Millimeter
  • Zubehör: Mittel
  • Schnellladefunktion: Nein
  • Preis (Zeitpunkt unseres Kaufs): 115 Euro
Panasonic ER-SB-60
Panasonic ER-SB-60 Zubehör
Panasonic ER-SB-60 Reinigung
Panasonic ER-SB-60 Test vorne
Panasonic ER-SB-60 Konturen
Panasonic ER-SB-60 Test - 3-Tage-Bart seitlich

Fazit zum Panasonic ER-SB60

Der Panasonic ER-SB60 Premium-Barttrimmer macht seinem Namen alle Ehre. Vor allem die starke Schnittleistung überzeugt uns im Test. Der Linearmotor bietet genug Leistung, um auch sehr harte Barthaare (beispielsweise bei einem 3-Tage-Bart) zuverlässig und schnell zu kürzen. Darüber hinaus sind auch lange Bärte für das Gerät kein Problem und die Haare werden im Test nicht nach unten gedrückt, sondern bei Berührung abgeschnitten. Die geringste Einstellung von 0,5 Millimetern macht dazu saubere Konturen möglich.

Was das Handling anbelangt, ist der Barttrimmer im Vergleich zur Konkurrenz im Mittelfeld anzusiedeln. Er liegt schön in der Hand, bietet eine gute Haptik und die überschaubare Schnittkante hilft bei der Formgebung des Barts. Der Präzisions-Trimmer-Aufsatz ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, allerdings kamen wir im Test schnell mit ihm zurecht. Er hilft vor allem bei komplizierten Bärten sowie Feinheiten und erledigt seine Aufgabe zuverlässig. Die Reinigung des Panasonic ER-SB60 ist aufgrund seiner Wasserdichtigkeit einfach. Hier wird der Scherkopf lediglich unter den Wasserstrahl gehalten und die Haare werden herausgespült. Das ausgeklügelte System macht es möglich.

Unsere 2 Kritikpunkte: Für den Preis hätten wir uns beim Zubehör noch weitere Kammaufsätze gewünscht, denn mit Einstellungen von 0,5 bis 10 Millimetern liegt das Gerät lediglich im Durchschnitt. Darüber hinaus wäre eine Schnellladefunktion wünschenswert gewesen, welche viele der günstigen Barttrimmer haben. Hier könnt ihr das den Trimmer lediglich mit angeschlossenem Kabel nutzen.

Der Panasonic ER-SB60 ist der perfekte Barttrimmer, wenn ihr nicht so sehr aufs Geld achten müsst und ein zuverlässiges Gerät sucht. Verarbeitung, Funktionen und Zubehör sind gut – uns hat aber vor allem die Leistung des Geräts überzeugt.
Hier zum kpmpletten Panasonic ER-SB60 Test

Philips BT5515/15

Philips BT5515/15 Barttrimmer Hier Bei Amazon ansehen
Handling8,5 von 10
Schnittleistung9 von 10
Zubehör8,5 von 10
Funktionen8,5 von 10
Preis-Leistung9,5 von 10
GESAMTWERTUNG
Sehr Gut
8,8 von 10 Punkten

  • Akkulaufzeit: 90 Minuten
  • Abwaschbar: Ja
  • Längeneinstellungen: 0,4 bis 20 Millimeter
  • Zubehör: Umfangreich
  • Geeignet für komplizierte Bärte: Ja
  • Schnellladefunktion: Ja
  • Preis (Zeitpunkt unseres Kaufs): 50 Euro
Philips BT5515/15 Barttrimmer
Philips BT5515/15 Zubehör
Philips BT5515/15 Reinigung
Philips BT5515/15 Test - 3-Tage-Bart
Philips BT5515/15 Barttrimmer Test Bart
Philips BT5515/15 Barttrimmer Test nachher

Fazit zum Philips BT5515/15

Der Philips BT5515/15 Barttrimmer ist ein super Allrounder und gehört zu unseren Preis-Leistungs-Siegern. Für ungefähr 50 Euro bekommt ihr einen gut verarbeiteten Trimmer mit ordentlich Power, der für lange sowie kurze Bärte geeignet ist. Das Zubehör ist durchdacht und mit seinem Präzisionstrimmer sind auch komplizierte Bärte möglich. Hier ist lediglich die Montage etwas hakelig, aber machbar.

Die Schnittleistung war in unserem Test auf einem sehr guten Niveau und manchmal mussten wir öfter über einzelne Stellen rasieren. Harte Barthaare wie bei einem kurzen Dreitagebart sind für den Philips Bartschneider aber kein Problem und auch ziept oder reißt der Trimmer im Test nicht. Die Längeneinstellung auf 0,4 Millimeter hat uns besonders gut gefallen, denn hiermit sind saubere Konturen möglich. Darüber hinaus besitzt der Barttrimmer von Philips scharfe Klingen, eine übersichtliche Schnittkante sowie Kammaufsätze für bis zu 20 Millimeter – dies hat sich im Test bei längeren Bärten als äußerst nützlich erwiesen.

Das Handling des Bartschneiders ist gut, allerdings aufgrund der Länge etwas schwieriger als bei der Konkurrenz. Aber auch hier ziehen wir nur wenige Punkte ab, denn das Gerät liegt schön in der Hand und man gewöhnt sich schnell an den Trimmer. Ein weiterer Pluspunkt: 90 Minuten Akkulaufzeit, eine Schnellladefunktion und das Gerät ist wasserdicht – auch dies gefällt uns sehr gut.

Der Philips BT5515/15 ist einer unserer Preis-Leistungs-Sieger und der perfekte Barttrimmer für Menschen, die einen Allrounder suchen und nicht zu viel Geld ausgeben möchten.
Hier zum kompletten Philips BT5515/15 Test

Handling9 von 10
Schnittleistung8,5 von 10
Zubehör8,5 von 10
Funktionen8,5 von 10
Preis-Leistung9 von 10
GESAMTWERTUNG
Sehr Gut
8,7 von 10 Punkten

  • Akkulaufzeit: 100 Minuten
  • Abwaschbar: Ja
  • Längeneinstellungen: 0,5 bis 20 Millimeter
  • Zubehör: Umfangreich
  • Geeignet für komplizierte Bärte: Ja
  • Schnellladefunktion: Ja
  • Preis (Zeitpunkt unseres Kaufs): 52 Euro

Fazit zum Braun BT7240

Der Barttrimmer von Braun macht seiner Marke alle Ehre. Das Gerät ist gut verarbeitet und punktet vor allem beim Handling. Durch die geringe Größe und das ausbalancierte Gewicht lässt sich akkurat mit dem Bartschneider arbeiten.

Was die Schnittleistung anbelangt, so ist diese ebenfalls solide. Wer etwas längere Barthaare hat und oft mit dem Kammaufsatz arbeitet, der wird öfter über Areale rasieren müssen – grundsätzlich lässt sich allerdings auch hier ein gutes Ergebnis erzielen. Ist der Bart hingegen kürzer, fällt auch die Rasur besser aus. Darüber hinaus ziept das Gerät auch nicht beim Trimmen von kurzen Barthaaren.

Neben der soliden Schnittleistung sind die vielen Längeneinstellungen von 0,5 bis 20 Millimeter zu erwähnen. Darüber hinaus zeichnet sich das Gerät durch den sehr starken Akku aus, welcher 100 Minuten hält, eine Schnellladefunktion bietet und innerhalb von einer Stunde wieder voll aufgeladen ist. Hiermit hat der Barttrimmer vielen Konkurrenten etwas voraus.

Das Zubehör hat uns nicht ganz so gut gefallen. Die zusätzlichen Aufsätze sind brauchbar, allerdings würden wir eher den normalen Scherkopf oder den mitgelieferten Nassrasierer empfehlen – hiermit lässt sich deutlich besser arbeiten.

Alles in allem liefert der Braun BT7240 ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis ab und wir können ihn definitiv weiterempfehlen. Wer einen soliden Mittelklasse-Barttrimmer mit ordentlicher Schnittleistung und sehr einfachem Handling sucht, der ist mit dem Barttrimmer von Braun gut versorgt.
Hier zum kompletten Braun BT7240 Test

Handling9 von 10
Schnittleistung8,5 von 10
Zubehör8 von 10
Funktionen8,5 von 10
Preis-Leistung9 von 10
GESAMTWERTUNG
Sehr Gut
8,6 von 10 Punkten

  • Akkulaufzeit: 100 Minuten
  • Abwaschbar: Ja
  • Längeneinstellungen: 0,5 bis 20 Millimeter
  • Zubehör: Umfangreich
  • Geeignet für komplizierte Bärte: Bedingt
  • Schnellladefunktion: Ja
  • Preis (Zeitpunkt unseres Kaufs): 36 Euro
Braun BT5242 Barttrimmer
Braun BT5242 Barttrimmer Zubehör
Braun BT5242 Reinigung
Braun BT5242 Test - Konturen
Braun BT5242 Test - Schnurrbart mit Kamm
Braun BT5242 Test - Schnurrbart

Fazit zum Braun BT5242

Der Braun BT5242 ist ein sehr solides Gerät: hochwertig verarbeitet, schönes Design und auch die Schnittleistung bei langen sowie kürzeren Bärten ist in unserem Test gut. Lediglich mit Kammaufsatz müssen wir über einige Areale öfter rasieren. Darüber hinaus ist das Trimmen mit dem Bartschneider sehr angenehm und er zieht nicht an den Haaren. Aufgrund seiner Wasserdichtigkeit lässt sich der Braun Barttrimmer auch gut reinigen.

Hinsichtlich der Handhabung hat uns das Gerät besonders überzeugt. Hier punktet der Barttrimmer mit seiner geringen Größe, der ergonomischen Form sowie dem angenehmen Gewicht. Des Weiteren ist auch die geringste Stufe von 0,5 Millimetern perfekt für scharfe und kurze Konturen, die auch bei einem 3-Tage-Bart gut aussehen. Wahlweise könnt ihr sie noch mit dem enthaltenen Gillette Fusion perfektionieren.

Was das Zubehör betrifft, gefällt uns der BT5242 ebenfalls. Er liefert die wichtigsten Teile ohne unnötigen Schnickschnack. Die Kammaufsätze bis 20 Millimeter sind ebenfalls brauchbar und auch der Akku überzeugt uns im Test.

Wir können euch den Braun BT5242 dann empfehlen, wenn ihr ein sehr solides Gerät sucht, welches seine Arbeit zuverlässig verrichtet und nicht zu viel Geld kostet.
Hier zum kompletten Braun BT5242 Test

Panasonic ER-GB96

Panasonic ER-GB96 Barttrimmer Hier Bei Amazon ansehen
Handling9 von 10
Schnittleistung8 von 10
Zubehör90 von 10
Funktionen8,5 von 10
Preis-Leistung8 von 10
GESAMTWERTUNG
Sehr Gut
8,5 von 10 Punkten

  • Akkulaufzeit: 50 Minuten
  • Abwaschbar: Ja
  • Längeneinstellungen: 1 bis 30 Millimeter
  • Zubehör: Umfangreich
  • Geeignet für komplizierte Bärte: Ja
  • Schnellladefunktion: Nein
  • Preis (Zeitpunkt unseres Kaufs): 69 Euro
Panasonic ER-GB96 Barttrimmer
Panasonic ER-GB96 Barttrimmer Zubehör
Panasonic ER-GB96 Reinigugn
Panasonic ER-GB96 Test - langer Bart seitlich
Panasonic ER-GB96 Test - langer Bart Konturen
Panasonic ER-GB96 Test - seitlich

Fazit zum Panasonic ER-GB96

Der Panasonic ER-GB96 ist ein solides Gerät, welches vor allem bei längeren Bärten und freiem Arbeiten Spaß macht. Das Handling ist sehr gut und die scharfen Klingen schneiden auch lange Barthaare zuverlässig ab.

Kleinere Defizite zeigt das Gerät bei Verwendung der Kammaufsätze: Hier müssen wir über einige Bereiche öfter rasieren und die Richtung immer wieder wechseln. Vergleichen wir die Leistung mit der der Konkurrenz, so ist diese ähnlich zu anderen Mittelklasse-Barttrimmern. Ein schönes Ergebnis lässt sich auf jeden Fall erzielen. Ein Vorteil der Kammaufsätze: Der Panasonic bietet mit seinen 3 Aufsätzen Einstellungen von 1 bis 30 Millimeter, was den Trimmer vor allem für längere Bärte interessant macht. Hier hat das Gerät der Konkurrenz einiges voraus und bietet die längste Einstellung in unserem Barttrimmer-Test.

Was die Verarbeitung betrifft, so bekommt ihr für ungefähr 69 Euro ein sehr hochwertiges Gerät. Besonders die matte Oberfläche hat es uns angetan und der Bartschneider liegt super in der Hand. Darüber hinaus ist er wasserdicht, was die Reinigung erleichtert. Der Akku bietet 50 Minuten Leistung und benötigt 1 Stunde, um voll aufgeladen zu werden – eine Schnellladefunktion fehlt leider. Neben der Verarbeitung hat uns auch der Präzisions-Aufsatz gefallen. Seine Verwendung setzt zwar etwas Übung voraus, macht das Gerät aber auch für komplizierte Bärte verwendbar.

Alles in allem liefert der Panasonic ER-GB96 ein solides Ergebnis im Test ab und konnte in allen Bereichen bestehen. Wir empfehlen den Barttrimmer vor allem bei längeren Bärten, welche frei geschnitten werden – aber auch bei einem kurzen 3-Tage-Bart werdet ihr nicht enttäuscht.
Hier zum kompletten Panasonic ER-GB96 Test

Panasonic ER-DGP82

Panasonic ER-DGP82 Hier Bei Amazon ansehen
Handling9 von 10
Schnittleistung10 von 10
Zubehör8 von 10
Funktionen7,5 von 10
Preis-Leistung7,5 von 10
GESAMTWERTUNG
Sehr Gut
8,4 von 10 Punkten

  • Akkulaufzeit: 50 Minuten
  • Abwaschbar: Nein
  • Längeneinstellungen: 0,8 bis 15 Millimeter
  • Zubehör: Mittel
  • Geeignet für komplizierte Bärte: Bedingt
  • Schnellladefunktion: Nein
  • Preis (Zeitpunkt unseres Kaufs): 150 Euro
Panasonic ER-DGP82
Panasonic ER-DGP82 Zubehör
Panasonic ER-DGP82 mit Kammaufsatz
Panasonic ER-DGP82 Scherkopf
Panasonic ER-DGP82 Test Schnurrbart
Panasonic ER-DGP82 Test Hals

Fazit zum Panasonic ER-DGP82

Man darf beim Panasonic ER-DGP82 nicht vergessen, dass es sich eigentlich um eine Profi-Haarschneidemaschine für Friseure handelt. Für eine Person, die das Gerät lediglich zum Barttrimmen nutzt, kommen vor allem zwei wesentliche Kritikpunkte hinzu: Es fehlt an Aufsätzen für Feinarbeiten und die geringste Stufe (ohne Kammaufsatz) von 0,8 Millimetern ist leider nicht so kurz, als dass besonders akkurate Konturen möglich wären. Hier ist Nacharbeiten mit einem Nassrasierer notwendig.

Lässt man diese zwei Punkte außen vor, so bekommt man für 150 Euro (zum Zeitpunkt unseres Kaufs) ein echtes Profigerät für zuhause. Vor allem die Schnittleistung ist außerordentlich gut und die beste in unserem Barttrimmer-Test. Das Gerät schneidet die Barthaare mit seinen diamantstahl- sowie titanbeschichteten Klingen sehr zuverlässig ab, ohne dass es ziept oder wir mehrmals über Stellen rasieren mussten. Darüber hinaus ist der Barttrimmer auch für längere Bärte geeignet. Hier werden die Haare trotz größerem Bewegungsspielraum bei Berührung sofort abgeschnitten.

Neben der Schnittleistung ist die hervorragende Verarbeitung zu erwähnen. Hier merkt man, dass das Gerät für Profis konzipiert ist. Es fühlt sich sehr wertig an, liegt schön in der Hand und auch das Handling ist gut.

Alles in allem können wir euch das Gerät dann empfehlen, wenn ihr einen sehr zuverlässigen Barttrimmer sucht, der schnell, einfach und für sehr lange Zeit seine Arbeit erledigt. Darüber hinaus ist er für Leute prädestiniert, die sehr harte Barthaare haben und bereits schlechte Erfahrungen mit schwacher Schnittleistung gemacht haben.
Hier zum kompletten Panasonic ER-DGP82 Test

Brooklyn Blade

Brooklyn Blade Barttrimmer Hier Bei Amazon ansehen
Handling10 von 10
Schnittleistung8,5 von 10
Zubehör7,5 von 10
Funktionen7,5 von 10
Preis-Leistung8 von 10
GESAMTWERTUNG
Gut
8,3 von 10 Punkten

  • Akkulaufzeit: 180 Minuten
  • Abwaschbar: Nein
  • Längeneinstellungen: 0,4 bis 10 Millimeter
  • Zubehör: Mittel
  • Geeignet für komplizierte Bärte: Ja
  • Schnellladefunktion: Ja
  • Preis (Zeitpunkt unseres Kaufs): 79 Euro
Brooklyn Blade Barttrimmer
Brooklyn Blade Scherkopf mit Kammaufsatz
Brooklyn Blade Zubehör
Brooklyn Blade Scherkopf
Brooklyn Blade Praxistest mit Kamm
Brooklyn Blade Praxistest seitlich

Fazit zum Brooklyn Blade

Der Brooklyn Blade Barttrimmer ist vor allem dann perfekt, wenn ihr einen sehr langen Bart habt und diesen mithilfe eines Kammes stutzt. Er rasiert lange Haare zuverlässig ab, sorgt für sehr schöne Konturen und die gut sichtbare Schnittkante ist perfekt, um einem langen Bart seine Form zu geben. Darüber hinaus sticht das Gerät aufgrund seiner Größe in puncto Handling heraus und es macht sehr viel Spaß, damit zu arbeiten.

Was kürzere Bärte anbelangt, so ist der Brooklyn Blade Barttrimmer trotz seiner kleinen Schwächen dennoch als gut geeignet zu bezeichnen. Der Barttrimmer zieht nicht an den Barthaaren, sondern schneidet diese ab – manchmal muss allerdings öfter über Stellen rasiert werden. Hier ist es wichtig, aus verschiedenen Winkeln zu arbeiten. Darüber hinaus wird es bei komplizierten Bärten wie einem Anchor Bart etwas kniffliger: Hierfür gibt es keine besonderen Aufsätze, sondern es muss mit dem normalen Scherkopf gearbeitet werden. Mit etwas Übung gelingt es aber trotzdem.

Das Zubehör des Brooklyn Blade könnte etwas umfangreicher sein und für fast 80 Euro hätten wir uns definitiv noch eine schöne Reisetasche zu dem stylischen Barttrimmer gewünscht. Darüber hinaus ist das Ladekabel mit USB-Anschluss ein Manko. Wer keine Schnittstelle im Badezimmer hat, benötigt noch einen Adapter für die Steckdose.

Abschließend lässt sich sagen, dass es sehr viel Spaß macht, mit dem Brooklyn Blade zu trimmen, und dass das Gerät super aussieht. Für 80 Euro bekommt ihr echtes Barberfeeling nachhause geliefert.
Hier zum kompletten Brooklyn Blade Test

Philips OneBlade

Philips OneBlade Hier Bei Amazon ansehen
Handling8,5 von 10
Schnittleistung8 von 10
Zubehör7,5 von 10
Hautfreundlich8,5 von 10
Preis-Leistung8,5 von 10
GESAMTWERTUNG
Gut
8,2 von 10 Punkten

  • Akkulaufzeit: Abhängig vom Modell
  • Abwaschbar: Ja
  • Längeneinstellungen: Abhängig vom Modell
  • Zubehör: Mittel
  • Geeignet für komplizierte Bärte: Bedingt
  • Schnellladefunktion: Abhängig vom Modell
  • Preis (Zeitpunkt unseres Kaufs): Abhängig vom Modell
Philips OneBlade Pro Modell Zubehör
Philips OneBlade Zubehör
Philips OneBlade Pro Modell
Philips OneBlade Barttrimmer Test Nassrasur
Philips OneBlade Barttrimmer Test Nassrasur Hals
Philips OneBlade Barttrimmer Test seitlich

Fazit zum Philips OneBlade

Für verhältnismäßig geringe Anschaffungskosten bekommt man mit dem Philips OneBlade einen wertigen Nass- sowie Trockenrasierer, der seinen Job gut macht. Besonders das kompakte Design und die Größe ermöglichen mit dem Philips OneBlade eine sehr gute Handhabung. Die kleine und schmale Schnittkante der Klingen hilft sehr akkurate Konturen zu schneiden und auch beim Trimmen eines längeren Bartes sind damit keine Grenzen gesetzt.

Bei der Nass- sowie Trockenrasur hat der Philips OneBlade gute Arbeit geleistet. Man sollte sich allerdings im Klaren sein, dass die Haut nicht 100 Prozent glatt wird und der Rasierer mit der klassischen Nassrasur nicht mithalten kann (er kommt aber sehr nah ran!). Wo der Rasierer allerdings deutliche Probleme hat, ist bei sehr harten Barthaaren. Hier hatte einer unserer Testprobanden mit dem Rasierer wirklich zu kämpfen und immer wieder hingen die Barthaare beim Rasieren im Gerät fest, was zu starkem Ziepen und Hautirritationen führte – hier half auch keine Vorbehandlung oder Rasierschaum.

Wer allerdings normales beziehungsweise weiches Barthaar hat, der braucht sich hierüber keine Sorgen machen – Dort hat die Rasur sehr gut funktioniert und war überraschend sanft zur Haut. Wichtig ist, dass man sich an die Klinge gewöhnt und stets gegen die Wuchsrichtung rasiert. Hat man dann einmal den Dreh raus, wird das Ergebnis gut, wobei man an manchen schwierigen Stellen auch öfter rasieren muss. Wir hatten den Eindruck, dass die Trockenrasur etwas besser funktioniert hat als mit Rasierschaum. Gereinigt wird der Rasierer einfach unter fließendem Wasser, was auch wirklich praktisch ist.

Was das Zubehör angeht, so gefällt uns vor allem der Trimmeraufsatz der Pro-Modelle. Dieser lässt sich über ein Rad variabel einstellen und auch ein kurzer 3-Tage-Bart ist damit kein Problem. Die Aufsätze der Körperrasur sind unserer Meinung nach nicht wirklich notwendig. Wer beim Rasieren etwas aufpasst, der kommt auch ohne Aufsatz gut zurecht.

Ein Manko des Philips OneBlade sind die verhältnismäßig hohen Kosten für Ersatzklingen. In unserem Test haben diese ungefähr etwas mehr als 3 Monate gehalten. Da das Paket bestehend aus 2 Klingen ungefähr 20 Euro kostet, solltet ihr dies vor dem Kauf beachten.

Wenn ihr euch für einen Philips OneBlade entscheidet, dann empfehlen wir die günstigere Pro-Variante. Hier bekommt ihr einen deutlich besseren Akku im Vergleich zu den etwas günstigeren Varianten sowie den Trimmaufsatz für nur 50 Euro. Da der eigentliche Kostenfaktor sowieso die Ersatzklingen sind, sollte man bei der Anschaffung des Rasierers lieber ein klein wenig mehr ausgeben.

Alles in allem können wir die Philips OneBlade Rasierer weiterempfehlen. Besonders die variable Nutzung von Körperrasur, Barttrimmen, Nass- sowie Trockenrasur gefällt uns sehr.
Hier zum kompletten Philips OneBlade Test

Handling9 von 10
Schnittleistung7,5 von 10
Zubehör8 von 10
Funktionen8,5 von 10
Preis-Leistung7,5 von 10
GESAMTWERTUNG
Gut
8,1 von 10 Punkten

  • Akkulaufzeit: 45 Minuten
  • Abwaschbar: Ja
  • Längeneinstellungen: 0 bis 5 Millimeter
  • Zubehör: Mittel
  • Geeignet für komplizierte Bärte: Bedingt
  • Schnellladefunktion: Nein
  • Preis (Zeitpunkt unseres Kaufs): 40 Euro
Braun XT5 Barttrimmer
Braun XT5 Zubehör
Braun XT5 Barttrimmer Scherkopf
Braun XT5 Body-Aufsätze
Braun XT5 Body-Aufsatz

Fazit zum Braun XT5

Der All-in-One-Trimmer von Braun liefert ein befriedigendes Ergebnis. Besonders bei harten Barthaaren zeigen sich Schwächen: Es muss deutlich öfter drüber rasiert werden und manchmal ziept es. Sind die Barthaare allerdings weicher, so funktioniert der Rasierer sehr gut. Entsprechend fällt unser Urteil auch bei einem 3-Tage-Bart aus.

Was lange Bärte wie beispielsweise einen Ducktail Bart anbelangt, so nimmt die Formgebung etwas mehr Zeit in Anspruch. Ein Kamm hilft allerdings, sodass der Trimmer besser greift. Die Stärken des Braun XT5 zeigen sich vor allem beim Handling sowie dem Schneiden von Konturen. Das kleine Gerät liegt sehr gut in der Hand und die sichtbare Schnittkante macht akkurates Arbeiten möglich. Darüber hinaus werden die Konturen aufgrund der Rasur nah an der Haut sehr gründlich.

Ein großes Manko ist der verbaute Akku, welcher lediglich 45 Minuten Energie liefert, jedoch ganze 10 Stunden benötigt, bis er voll aufgeladen ist, und keine Schnellladefunktion aufweist.

Was die Glattrasur anbelangt, so liefert der Braun XT5 ein gutes Ergebnis mit geringen Hautirritationen ab. Hier ist allerdings zu erwähnen, dass die Rasur nicht mit einem klassischen Nassrasierer mithalten kann, doch nah herankommt. Ein ähnliches Ergebnis zeigt sich auch bei der Körperrasur.

Schlussendlich lässt sich sagen, dass der Braun XT5 eine gute Wahl ist, wenn ihr einen Allrounder sucht.
Hier zum kompletten Braun XT5 Test

Remington MB320C

Remington MB320C Barttrimmer Hier Bei Amazon ansehen
Handling8 von 10
Schnittleistung8 von 10
Zubehör6,5 von 10
Funktionen8 von 10
Preis-Leistung9,5 von 10
GESAMTWERTUNG
Gut
8 von 10 Punkten

  • Akkulaufzeit: 40 Minuten
  • Abwaschbar: Nein
  • Längeneinstellungen: 0,4 bis 18 Millimeter
  • Zubehör: Gering
  • Geeignet für komplizierte Bärte: Bedingt
  • Schnellladefunktion: Nein
  • Preis (Zeitpunkt unseres Kaufs): 23 Euro
Remington MB320C Barttrimmer
Remington MB320C Barttrimmer Zubehör
Remington MB320C Barttrimmer Präzisionsschneider
Remington Barttrimmer Klingen (keramikbeschichtet)
Remington Barttrimmer Test seitlich

Fazit zum Remington MB320C

Ihr sucht ein echtes Schnäppchen ohne viel Schnickschnack? Dann ist der Remington MB320C auf jeden Fall eine gute Wahl.

Er liefert für den Preis eine gute Schnittleistung und ist solide gebaut. Lediglich bei langen Haaren und der Verwendung des Kammaufsatzes ist der Barttrimmer deutlich schlechter. Hier greift er die Barthaare nicht richtig und wir müssen öfter drüber rasieren. Des Weiteren ist die Form sowie der Scherkopf im Vergleich zur Konkurrenz nicht ganz so schön, weshalb er in puncto Handling an Punkten verliert. Das größte Manko ist allerdings der Akku: Er bietet lediglich Energie für 40 Minuten Trimmen, braucht allerdings ganze 16 Stunden für eine volle Ladung und darüber hinaus ist keine Schnellladefunktion verbaut – das hat uns im Test genervt. Wir mussten den Barttrimmer öfter mit angeschlossenem Kabel verwenden.

Neben der passablen Schnittleistung ist das geringe Zubehör zu erwähnen. Das muss allerdings nichts Schlechtes sein, denn hierdurch punktet das Gerät im Preis und unnötiger Schnickschnack, den viele Menschen oftmals gar nicht nutzen, fällt weg.

Grundsätzlich können wir euch den Remington Barttrimmer empfehlen, wenn ihr einen einfachen Trimmer für Basics sucht und auch die kleinen Schwächen verkraften könnt. Besonders die Schnittleistung hat uns für das Geld überzeugt.
Hier zum kompletten Remington MB320C Test

Barttrimmer-Kaufberatung: Wie ihr mithilfe unseres Barttrimmer-Tests das ideale Gerät für euch findet

Mithilfe unseres großen Bartschneider-Tests könnt ihr euch vor allem einen Überblick über die Qualität, Funktionen und Eigenschaften der Barttrimmer verschaffen. Doch um den perfekten auszuwählen, sind nicht nur die Eigenschaften der Geräte entscheidend, sondern vor allem eure persönlichen Bedürfnisse spielen eine wichtige Rolle. Wir erklären euch im Folgenden, worauf ihr beim Kauf achten müsst.

Das Wichtigste: Welchen Bart tragt ihr?

Anchor Bart, Vollbart, Ducktail Bart, Henriquatre, Ziegenbart oder einfacher 3-Tage-Bart? Es gibt viele verschiedene Bartformen, die unterschiedliche Ansprüche an einen Barttrimmer stellen.

Unterschiedliche Bärte

Komplizierte Bärte: Anchor Bart, Henriquatre oder Knebelbart

Bei komplizierten Bärten wird euer Barttrimmer vor besondere Herausforderungen gestellt. Hier müsst ihr feine Konturen ziehen und Ecken ausrasieren, die mit einem klassischen, breiten Scherkopf nur schwer zu meistern sind. Es empfiehlt sich also, einen Barttrimmer zu wählen, der spezielle Aufsätze für Feinarbeiten aufweist. Diese erleichtern das Trimmen solcher Bärte ungemein.

Der perfekte Barttrimmer für einen 3-Tage-Bart

Ihr tragt einen klassischen 3-Tage-Bart? Bei dieser Bartform solltet ihr darauf achten, dass der Trimmer genug Leistung hat, um die tendenziell härteren, kurzen Haare schnell und zuverlässig in wenigen Zügen zu trimmen. Darüber hinaus sollte die kleinstmögliche Längeneinstellung besonders kurz sein, damit ihr sichtbare Konturen schneiden könnt.

Alternativ könnt ihr aber auch zu einem Set aus Barttrimmer und Nassrasierer greifen – so werden die Konturen des Dreitagebarts perfekt.

Lange Bärte: Diese Trimmer sind gut für Vollbart und Ducktail Bart

Bei langen Bärten wie einem Vollbart oder Ducktail Bart solltet ihr auf scharfe Klingen, einen gut sichtbaren Scherkopf sowie zahlreiche Kammaufsätze achten. Die besonders scharfen Klingen sind wichtig, da lange Barthaare viel Bewegungsspielraum aufweisen und somit für den Trimmer äußerst schwer zu greifen sind. Bei schlechten Bartschneidern werden die Haare einfach nur nach unten gedrückt, statt dass die Klingen sie bei Berührung abschneiden.

Langer Bart Konturen mit Barttrimmer

Darüber hinaus ist die perfekte Form bei langen Bärten herausfordernd. Eine gute Sicht auf die Klingen, um diese beim Trimmen gezielt führen zu können, ist ebenfalls ein Riesenvorteil.

Neben dem Scherkopf ist bei langen Bartfrisuren auch das Zubehör wichtig: Besonders Kammaufsätze für längere Haare sind für viele Männer hilfreich.

Welches Budget steht euch zur Verfügung?

Glücklicherweise haben wir in unserem Barttrimmer-Test festgestellt, dass es mittlerweile für so ziemlich jedes Budget einen guten Trimmer gibt. Trotzdem solltet ihr euch im Vorfeld überlegen, wie viel ihr für euer Gerät ausgeben möchtet.

Da der Preis der Trimmer oft mit dem enthaltenen Zubehör steigt, solltet ihr euch darüber Gedanken machen, was ihr wirklich benötigt. Nicht selten ist jede Menge Zubehör dabei, welches im Alltag überhaupt nicht zum Einsatz kommt.

Manche Geräte sind deshalb auch in unterschiedlichen Bundles erhältlich. Besonders die großen Marken wie Braun oder Philips bieten hier eine breite Auswahl an.

Klingen: Welche Arten gibt es und wie wichtig sind sie?

Titan-, Keramik- oder doch selbstschärfende Edelstahlklingen? Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Klingenarten, welche nicht nur für eine gründliche Rasur sorgen, sondern auch lange scharf bleiben sollen.

Barttrimmer unterschiedliche Klingen: Keramik-Beschichtet, Edelstahl, Titan- / Diamandstahl-Beschichtet

Aus Erfahrung können wir allerdings sagen, dass es selten spürbare Unterschiede gibt. Besondere Klingen machen sich jedoch oft im Preis bemerkbar, weshalb ihr euch auch die Kosten für Ersatzteile ganz genau anschauen solltet.

Wasserdichte Barttrimmer: Wie wichtig ist die Funktion?

Mittlerweile gibt es viele Barttrimmer, die bis zu einem gewissen Grad Wasserdicht sind. Das soll vor allem die Reinigung der Geräte erleichtern. Ihr solltet euch allerdings nicht abschrecken lassen, falls ein Gerät diese Funktion nicht aufweist. Da der Bart vor dem akkuraten Trimmen trocken sein sollte, ist die Reinigung auch mithilfe einer kleinen Bürste relativ einfach.

Wasserdichter Barttrimmer: Braun BT5242

Längeneinstellungen bei Barttrimmern

Auch die möglichen beziehungsweise benötigten Längeneinstellungen spielen bei der Wahl des richtigen Geräts eine Rolle und sind abhängig von eurer Bartfrisur.

Besonders bei den Konturen macht es einen sichtbaren Unterschied, ob die geringste Stufe des Trimmers 0,4 oder 1 Millimeter beträgt, denn diese entscheidet am Ende darüber, wie akkurat das Ergebnis ausfällt. Selbstverständlich könnt ihr auch den Barttrimmer für die groben Konturen verwenden und diesen mit einem Nassrasierer kombinieren, um wirklich perfekte Kanten zu rasieren. Wir empfehlen allerdings einen Trimmer, der eine sehr geringe Mindestschnittlänge bietet.

Längeneinstellungen von Barttrimmern

Neben der kleinsten Stufe sind Kammaufsätze wichtig. Hier ist ebenfalls eure Bartfrisur entscheidend, weshalb das Gerät entsprechend eurer Bedürfnisse gewählt werden sollte.

Tipp:

Wer es besonders akkurat haben möchte, sollte auch auf die einzelnen Einstellungsstufen achten. Mache Barttrimmer lassen sich in 0,5-Millimeter-Schritten verstellen, wohingegen die Stufen bei einigen Geräten 1 Millimeter betragen.

Die Handhabung: Wie wichtig ist sie?

Selbstverständlich sollte sich der Barttrimmer gut in der Hand anfühlen und Spaß beim Trimmen bereiten. Hierfür ist die Handhabung besonders wichtig, welche wir in unserem Barttrimmer-Test ebenfalls berücksichtigen.

Barttrimmer Handhabung

Faktoren, die Einfluss auf die Handhabung haben:

  • Gummierte Oberflächen
  • Ergonomische Form
  • Größe des Barttrimmers
  • Gewicht
  • Balance des Gewichts
  • Gut sichtbare Klingen
  • Vibration in der Hand

Grundsätzlich können wir hierzu sagen, dass die zwei wichtigsten Faktoren die Größe des Geräts sowie der Scherkopf sind. Ein schlanker Scherkopf mit einer gut sichtbaren Klinge ist essenziell, um dem Bart eine schöne Form geben zu können und sich nicht zu verschneiden. Wenn der Barttrimmer dann noch schön klein ist, lassen sich auch schwierige Stellen gut erreichen.

Wie wichtig ist der Akku?

Nichts ist nerviger, als an einem stressigen Morgen vor dem Badezimmerspiegel zu stehen und der Barttrimmer ist leer. Um dem vorzubeugen, gibt es zwei Optionen:

  • Der Akku lädt schnell und hält dabei besonders lange
  • Das Gerät lässt sich auch mit Kabel benutzen

Wir persönlich legen vor allem Wert auf einen Akku, der schnell geladen ist und lange hält. Ein Akku, der den Rasierer für viele Minuten mit Strom versorgt, ist übrigens auch auf Reisen besonders praktisch, denn hier entfällt die Mitnahme des Ladegeräts.

Die Akkuleistung lässt sich ungefähr folgendermaßen einteilen:

  • 20 bis 50 Minuten: eher schwacher Akku
  • 50 bis 70 Minuten: durchschnittlicher Akku
  • 70 Minuten plus: starker Akku

Neben der gebotenen Power solltet ihr auf eine Schnellladefunktion achten. Sie ermöglicht es euch, den Rasierer innerhalb von wenigen Minuten so weit aufzuladen, dass eine Rasur möglich ist. Dies ist in stressigen Situationen besonders hilfreich.

Übrigens:

Die meisten Barttrimmer haben mittlerweile einen sogenannten Lithium-Ionen-Akku. Diese sind für ihre lange Haltbarkeit und gute Leistung bekannt.

Häufige Fragen auf einen Blick

Kann man mit einem Barttrimmer auch Haare schneiden?

Ja, grundsätzlich kann man mit einem Barttrimmer auch Haare schneiden. Viele Trimmer weisen allerdings eine geringere Leistung auf als eine klassische Haarschneidemaschine. Darüber hinaus haben Barttrimmer meistens einen etwas anderen Scherkopf: Hier liegen die Zinken der Klingen enger beieinander, damit die feinen Haare des Bartes besser gegriffen werden. Bei Haarschneidemaschinen weisen sie entsprechend einen größeren Abstand zueinander auf, weil die Haare auf dem Kopf dicker sind.
Wenn ihr mit eurem Barttrimmer auch Haare schneiden möchtet, dann achtet vor allem auf die angegebene Leistung und darüber hinaus sind entsprechende Kammaufsätze für längere Haare ebenfalls empfehlenswert.

Worauf solltet ihr beim Kauf eines Barttrimmers achten?

Grundsätzlich sind vor allem eure Bedürfnisse entscheidend:
  • Welchen Bart tragt ihr?
  • Welches Zubehör deckt eure Bedürfnisse ab und worauf legt ihr Wert?
  • Wie viel möchtet ihr ausgeben?
Darüber hinaus sind weitere Kriterien wichtig, welche wir in unserem Barttrimmer-Test bewerten:
  • Schnittqualität & Leistung
  • Handhabung
  • Verarbeitung
  • Funktionen
  • Zubehör

Wie teuer ist ein guter Bartschneider?

Glücklicherweise haben wir in unserem Barttrimmer-Test festgestellt, dass es mittlerweile für jedes Budget einen guten Barttrimmer gibt.
Die Preise lassen sich wie folgt aufgliedern:
  • 20 bis 40 Euro: günstige Geräte
  • 40 bis 80 Euro: Mittelklasse-Geräte
  • 80 Euro plus: Premium-Geräte

Was ist der Unterschied zwischen einem Barttrimmer und einem Bartschneider?

Grundsätzlich gibt es keinen Unterschied zwischen einem Barttrimmer und einem Bartschneider. Die beiden Wörter werden als Synonym für dasselbe Gerät verwendet.

Über den Autor

Tim Schneller

Gründer von Gentlemans-Attitude.de, dem 2019 gegründeten Männermagazin rund um Genuss, Mode, Technik und Lifestyle. Als Whisky-Enthusiast und Mitglied der Scotch Malt Whisky Society schreibt er vor allem rund um das Thema Whisky. Aber auch andere Themen wie Mode, Technik und Lifestyle sind seine Leidenschaft.

Anregungen oder Fragen?

Schreibt uns:
kontakt@gentlemans-attitude.de

(Eure Email-Adresse wird lediglich für den Austausch genutzt)

Nervige Banner oder Pop-Ups?

Wir versuchen Werbung für euch so angenehm wie möglich zu machen.
Links, die zu Onlineshops führen, sind allerdings sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine kleine Provision und ihr unterstützt damit unsere Arbeit.