Startseite » Mode » Jeans waschen: Von Temperatur bis Waschmittel

Jeans waschen: Von Temperatur bis Waschmittel

Jeans in Waschmaschine

Jeans sind heutzutage Bestandteil nahezu jedes Kleiderschranks: Damit sie ihre Form und Farbe behalten, sind jedoch einige Pflegehinweise zu beachten.

Wir haben die wichtigsten Aspekte hinsichtlich Waschtemperatur sowie -häufigkeit zusammengestellt und zeigen Ihnen, mit welchen Waschmitteln sich das Kleidungsstück am besten und schonendsten reinigen lässt – inklusive ausführlicher Schritt-für-Schritt-Anleitung!

Wichtige Tipps vor dem Waschgang

Auch wenn Jeans als relativ pflegeleicht gelten, sind bereits einige Hinweise im Vorfeld zu beachten, ehe Sie diese in die Waschmaschine geben:

  • Vor dem Waschgang sollten Sie immer das entsprechende Pflegeetikett berücksichtigen. Je nach Materialzusammensetzung sind unterschiedliche Maximaltemperaturen angegeben, die Sie unbedingt einhalten sollten.
  • Verwenden Sie keinen Weichspüler beim Waschen Ihrer Jeans, da dieser die Fasern angreifen und das Kleidungsstück in Folge dessen ausleiern könnte.
  • Sollte Ihre Jeans eine Beschichtung aufweisen, darf sie nicht in die Waschmaschine gegeben werden. Diese Varianten dürfen ausschließlich per Hand gewaschen werden.
  • Geben Sie wenn möglich höchstens zwei Jeans auf einmal in die Waschmaschine: Handelt es sich um mehrere, fällt die Reibung um einiges höher aus, was schneller zu Abnutzungen des Stoffes führt.
  • Mischen Sie niemals helle und dunkle Jeans: Dies kann zu unschönen Verfärbungen führen.

Wie häufig muss ich meine Jeans waschen?

Beim Waschen von Jeans gilt: Je seltener, desto besser. Bei jedem Waschgang verliert Ihre Jeans Farbe und die Fasern leiern aus, was die Form der Jeans langfristig verändern kann. Um ihre ursprüngliche Optik so lange wie möglich beizubehalten, sollten Sie diese daher nur waschen, wenn sich Flecken oder andere Verunreinigungen auf ihr befinden oder sie unangenehme Gerüche aufweist, die sich durch bloßes Auslüften des Kleidungsstücks nicht beseitigen lassen.

Wichtig

Sofern Ihre Jeans keine Verunreinigungen aufweist, können Sie diese auch einfach zum Auslüften auf die Terrasse oder den Balkon hängen. Lediglich wenn danach etwaige Gerüche nicht verschwinden oder Sie die Jeans bereits einige Male getragen haben, sollten Sie einen Waschgang vornehmen.

Was ist das richtige Waschmittel für meine Jeans?

Wichtig ist, dass Sie beim Waschen Ihrer Jeans niemals Vollwaschmittel verwenden: Diese enthalten Bleichmittel, sodass Ihr Kleidungsstück bei Verwendung eines solchen Mittels Farbe verliert. Bunt- oder Feinwaschmittel sind hingegen die eindeutig bessere Wahl. Wer seine Jeans zum Strahlen bringen möchte, verwendet flüssiges Colorwaschmittel: Dieses hinterlässt keinerlei Rückstände auf dem Kleidungsstück und sorgt dafür, dass die Farbe der Jeans schön leuchtend bleibt.

Wichtig

Verwenden Sie beim Waschen Ihrer Jeans niemals Weichspüler. Dadurch verliert das Kleidungsstück seine raue, feste Beschaffenheit und die Form. Bei Varianten mit Stretchanteil werden zudem die Stretchfasern angegriffen, was sich zu Lasten der Elastizität auswirkt.

Bei wie viel Grad darf ich meine Jeans waschen?

Bei der Waschtemperatur kommt es stark darauf an, aus welchem Material Ihre Jeans besteht. Beachten Sie die folgenden Hinweise:

  • Grundsätzlich sollten Sie versuchen, Ihre Jeans bei nicht mehr als 30 Grad Celsius zu waschen. Bei dieser Waschtemperatur können Sie sich sicher sein, dass die Jeans nicht einläuft und bei normalem Verschmutzungsgrad ausreichend sauber wird. Dies gilt vor allem für Varianten mit Stretchanteil, da diese besonders empfindlich sind.
  • Sollte Ihre Jeans aus reiner Baumwolle bestehen, können Sie auch 40 Grad Celsius für den Waschgang einstellen.
  • Bei stärkeren Verunreinigungen können Sie gelegentlich auch einen Waschgang bei 60 Grad Celsius vornehmen: Dabei wird der Schmutz zuverlässig entfernt, allerdings besteht hier auch die Gefahr, dass sich die Passform der Jeans und ihre Optik verändern: Die Stofffasern werden bei solchen Temperaturen nämlich erheblich dünner. Versuchen Sie deshalb, auf diese hohen Temperaturen möglichst zu verzichten.

Welche Schleuderdrehzahl ist die richtige für Jeans?

Ein Schleudergang zwischen 1.000 und 1.200 Umdrehungen stellt kein Problem für Ihre Jeans dar. Alles darüber hinaus schädigt dem Gewebe Ihres Kleidungsstücks, weswegen Sie dies möglichst unterlassen sollten. Da Jeans mit Stretchanteil deutlich empfindlicher sind, sind bei diesen sogar nur bei etwa 600 bis 1.000 Umdrehungen empfehlenswert: So beugen Sie dem Reißen von Stretchfasern zuverlässig vor.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: So waschen Sie Ihre Jeans richtig!

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Jeans richtig waschen, damit sie ihre Form und Farbe lange behält:

  1. Entfernen Sie alle Gegenstände, die sich in den Hosentaschen Ihrer Jeans befinden.
  2. Drehen Sie die Hose auf links, um ein unnötiges Ausbleichen zu vermeiden.
  3. Schließen Sie alle Knöpfe und Reißverschlüsse, um sie zum einen vor unnötigen Abnutzungen zu schützen, zum anderen um Beschädigungen etwaiger anderer Kleidungsstücke in der Waschmaschine vorzubeugen.
  4. Achten Sie darauf, dass die Waschmaschine nicht zu voll beladen ist: Die Jeans sollten locker in der Maschine liegen.
  5. Geben Sie Bunt- oder Feinwaschmittel in das dafür vorgesehene Fach Ihrer Waschmaschine. Achten Sie hierbei auf die richtige Dosierung, welche Sie der Verpackung entnehmen können.
  6. Wählen Sie am besten einen Schonwaschgang bei 30 Grad Celsius aus, welcher nicht mehr als 1.000 Umdrehungen aufweist. Verzichten Sie auf Vorwäsche und die Zugabe von Weichspüler: Beides greift Ihre Jeans an, sodass sie ihre ursprüngliche Optik und Passform verlieren kann.
  7. Nun können Sie die Waschmaschine anschalten

Kann ich Jeans in den Trockner geben?

Die schonende Alternative zum Trockner ist das Aufhängen Ihrer Jeans an der frischen Luft nach dem Waschgang. Auf diese Weise wird das Material nicht in Mitleidenschaft gezogen. Anders sieht es aus, wenn Sie Ihre Jeans in den Trockner geben: Auch hier besteht die Gefahr, dass das Kleidungsstück einläuft. Dies betrifft vor allem die Varianten, die nicht aus reiner Baumwolle bestehen. Lediglich wenn Ihr Gerät über einen Schontrockengang bei geringer Temperatur verfügt, können Sie dieses gelegentlich in Anspruch nehmen.

Merken Sie sich also:

  • Jeans aus reiner Baumwolle können gelegentlich in den Trockner gegeben werden. Diese laufen aufgrund ihrer Beschaffenheit wenig bis gar nicht ein. Doch Vorsicht bei Modellen, die ohnehin schon recht eng und knapp sitzen: Hier sollten Sie das Aufhängen an der frischen Luft bevorzugen.
  • Mittlerweile bestehen viele Jeans jedoch auch aus einem Synthetikanteil wie Acryl oder Polyester: Hier kann es zu einem Schmelzen der Garne kommen, woraufhin die Jeans unter Umständen reißt. Sollten Sie dennoch nicht auf Ihren Trockner verzichten wollen, empfiehlt sich bei diesen Modellen ausschließlich ein kurzes Trocknen im kalten Modus.
Wichtig

Hängen Sie Ihre Jeans niemals in die pralle Sonne. Auch dies kann zum Ausbleichen der Farbe führen.

Was ist beim Waschen neuer Jeans zu berücksichtigen?

Selbstverständlich sollten Sie Jeans vor dem erstmaligen Tragen waschen: Auf diese Weise können Sie chemische und andere durch die Produktion verursachten Rückstände entfernen. Insbesondere bei den ersten Waschgängen besteht jedoch die Gefahr, dass Ihre neue Jeans auf andere Kleidungsstücke abfärbt. Aus diesem Grund sollten Sie ausschließlich Kleidung mit dazu geben, welche die gleiche oder eine sehr ähnliche Farbe wie Ihre neue Jeans aufweist.

Farbige Jeans
Dunkle Jeans können schnell auf andere Kleidungsstücke abfärben. Hier ist Vorsicht geboten.
Extratipp

Wenn Sie das Abfärben der neuen Jeans auf ein Minimum beschränken möchten, empfiehlt es sich außerdem, sie vor dem eigentlichen Waschgang in einen mit Wasser gefüllten Eimer zu geben. Hierfür benötigen Sie etwa sieben Liter Wasser und etwa drei Esslöffel Speisesalz, das in warmem Wasser aufgelöst wurde. Nachdem Sie beide Komponenten gut miteinander vermischt haben, können Sie die Hose dort für einige Stunden hineinlegen, danach auswringen und im Anschluss bei 30 Grad Celsius im Schonwaschgang reinigen.

Darf ich meine Jeans bügeln?

Auf das Bügeln Ihrer Jeans können Sie getrost verzichten: Sobald Ihre Jeans trocken ist, können Sie sie glatt streichen und direkt anziehen. Nachdem Sie die Hose ein wenig eingetragen haben, verschwinden die restlichen Falten von selbst. Sollten Sie das Bügeln per se nicht unterlassen wollen, drehen Sie Ihre Jeans unbedingt vor dem Bügeln auf links und behandeln Sie das Kleidungsstück sehr vorsichtig.

Über den Autor
Sybille Schaeftner
Sybille Schaeftner

Sie unterstützt Gentleman’s Attitude mit ihrem redaktionellen Background durch Beiträge aller Art. Sie liebt es zu reisen, ihren eigenen Horizont zu erweitern und sich mit Themen rund um ein gesundes, glückliches Leben zu beschäftigen. Reiseartikel, Tipps und Tricks für produktives Arbeiten, das richtige Mindset sowie zur Stärkung der Selbstachtung sind deshalb genau ihr Ding.

Anregungen oder Fragen?

Schreiben Sie uns:
kontakt@gentlemans-attitude.de

(Wir nutzen Ihre Email-Adresse nur für den Austausch und geben sie nicht weiter)

Nervige Banner oder Pop-Ups?

Nicht bei uns. Wir versuchen für Sie darauf zu verzichten.