Startseite » Genuss » Whistlepig 10 Jahre im Test: Wie gut ist der Rye Whiskey?

Whistlepig 10 Jahre im Test: Wie gut ist der Rye Whiskey?

Whistlepig 10 Jahre Test
Bild: by JAM Creative

Wenn man sich unter den Whisky-Genießern hierzulande umhört, hat man das Gefühl, dass Rye Whiskey im Vergleich zu anderen Sorten in Deutschland eher eine Nische darstellt. Aber ist das gerechtfertigt? Wir haben im Zuge eines Online-Tastings die noch junge amerikanische Whistlepig Destillerie und ihre Premium-Whiskeys näher kennengelernt. Und eins können wir im Vorfeld schon mal verraten: Es lohnt sich, den eigenen Horizont zu erweitern!

Die WhistlePig Destillerie vorgestellt

Eine alte Farm mit 200 Hektar Ackerland in Vermont, auf welcher in vergangenen Zeiten Milchkühe gehalten wurden – Das war die Basis der WhistlePig Destillerie. Hieraus haben die fleißigen Betreiber eine echte Destillerie gemacht, welche erst 2015 offiziell eröffnet wurde.

Whistlepig Destillery
by JAM Creative

Die WhistlePig Destillerie hat sich dem Roggen-Whiskey verschrieben und möchte in echter Handarbeit dem klassischen Rye Whiskey frisches Leben einhauchen. Dabei möchte die Brennerei Altes bewahren und gleichzeitig neue Wege einschlagen. Wie das funktioniert? Der Rye Charakter mit hochwertigen Grundstoffen wird beibehalten, allerdings werden zur Nachreifung viele unterschiedliche Fassarten verwendet, die dem Whiskey neue Facetten verleihen sollen. Hierzu gehören beispielsweise Madeira-Fässer, welche eher unüblich zur Nachreifung von Rye Whiskey sind. Aber auch weitere exotischere Fässer und spezielles Holz, welches von der Farm stammt, wird verwendet.

Whistlepig Brennblase
by JAM Creative

Darüber hinaus ist das noch junge Team charakteristisch für die Destillerie, welches den Drive der Jugend und der Veränderung mit sich bringt.

Um die Destillerie zu zitieren:

“There’s a lot to learn from the past. But we believe the best era for Whiskey is in front of us. We are constantly pushing ourselves to try new things and to unlock the potential of Rye Whiskey. We protect what makes Rye Whiskey great, toss out the rest, and then innovate to make it better.”

Der WhistlePig 10 Jahre

Die Destillerie eröffnete 2015 und produziert bereits einen 10 Jahre alten Whiskey? Wer hier ins Grübeln kommt, ist auf der richtigen Spur. Der 10 Jahre alte Whistlepig Whiskey stammt nämlich nicht aus der Destillerie selbst, sondern stellt einen Teil des ersten Lagerbestandes der Brennerei da. Diese Whiskeys stammen aus einem alten Lager aus Kanada, dessen Bestand der Master Destiller Dave Pickerell hinzukaufte.

Der 10 Jahre alte Whiskey reifte in der Destillerie in frischen amerikanischen Weißeichen-Fässern weiter und bekam darüber hinaus ein Finish in Bourbonfässern.

Er wird mit einem erhöhten Alkoholgehalt von 50 Prozent abgefüllt und soll ab August 2021 zu einem UVP von 76 Euro in Deutschland erhältlich sein. Am Preis sieht man bereits, dass sich die Farm-Destillerie Whistlepig im Premium-Bereich ansiedeln möchte. Ob er sich lohnt, erfahrt ihr jetzt.

WhistlePig 10 Jahre Tasting

Farbe

Gold

Aroma

Der Whiskey hält sich nicht zurück: Die Aromen des 10 Jahre alten WhistlePigs strömen nach dem Eingießen sofort intensiv aus dem Glas heraus. Man vernimmt direkt eine intensive Süße, Vanille und würzige Aromen. Geht man mit der Nase näher ans Glas, so erinnert mich der Whisky an einen Old Fashioned. Besonders die frische Orangenschale ist für mich sehr dominant in dem Whiskey. Neben der Orange vernehme ich Karamell, Honig, Ananas und etwas Zuckerwatte. Nach einer gewissen Zeit habe ich kurz die Assoziation mit einem kandierten Apfel. Neben den süßen Aromen kommt immer wieder das Holz durch und der erhöhte Alkoholgehalt wirkt leicht kühlend in der Nase. Die würzigen Aromen erinnern mich an Anis sowie etwas Zimt.

Haltet am Anfang die Nase nicht zu tief ins Glas, denn der Alkohol ist im ersten Moment deutlich spürbar. Dieser verfliegt allerdings recht schnell.

Geschmack

Im Mund ist der Whiskey buttrig und startet mit süßem Honig. Danach kommt die kräftige Würzigkeit in Form von Pfeffer, Anis und Zimt durch. Er ist bitter und man merkt eine schöne aromatische Eiche. Darüber hinaus prickelt er auf der Zunge und Karamell sowie Vanille schwingen mit.

Abgang

Der Abgang ist sehr süß und von Karamell sowie Vanille geprägt. Die Würzigkeit klingt dabei relativ zügig ab. Grundsätzlich würde ich den Abgang als mittellang bezeichnen, wobei die Vanille und das Karamell doch recht lange auf der Zunge bleibt.

Fazit

Der WhistlePig 10 Jahre ist ein klasse Einstieg in die Welt der Premium Rye Whiskeys. Er ist sehr lecker und verkörpert für mich die Eigenschaften, welche ich mir von einem Rye Whiskey erhoffe. Es ist ein klassischer “vor dem Lagerfeuer sitzen und Whiskey genießen” Dram. Auch wenn mir der Whiskey sehr gut schmeckt, finde ich den Preis von 76 Euro doch recht hoch gegriffen, weshalb ich vorher zum Sample raten würde. Ich gehe allerdings davon aus, dass er den Geschmack vieler Genießer treffen wird. Wer sich also noch nicht mit dem Thema Rye Whiskeys beschäftigt hat und einen Einstieg sucht, der ist mit diesem Whistlepig wirklich gut aufgehoben.

GESAMTBEWERTUNG
85 / 100
Es handelt sich hier lediglich um die Meinung einer einzelnen Person. Whisky ist Geschmackssache und im Zweifelsfall sollte man einfach zum Sample greifen.

Achtung: Wir haben diesen Whisky zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen. Dies hat keinen Einfluss auf unseren Test, was wir auch den Herstellern vorher immer deutlich kommunizieren. Wir bleiben bei unseren Testberichten 100 % unabhängig.

Über den Autor
Tim Schneller
Tim Schneller

Gründer von Gentlemans-Attitude.de, dem 2019 gegründeten Männermagazin rund um Genuss, Mode, Technik und Lifestyle. Als Whisky-Enthusiast und Mitglied der Scotch Malt Whisky Society schreibt er vor allem rund um das Thema Whisky. Aber auch andere Themen wie Mode, Technik und Lifestyle sind seine Leidenschaft.

Anregungen oder Fragen?

Schreibt uns:
kontakt@gentlemans-attitude.de

(Eure Email-Adresse wird lediglich für den Austausch genutzt)