Startseite » Mode » Slim Fit: Zu wem der Schnitt passt und worauf man achten sollte

Slim Fit: Zu wem der Schnitt passt und worauf man achten sollte

Slim Fit T-Shirt

Ihr seid beim Einkaufen und stolpert über den Begriff Slim Fit (manchmal auch Body Fit genannt)? Wir erklären euch, was die Bezeichnung bedeutet, für wen sich der Schnitt eignet und worauf ihr sonst achten solltet.

Was bedeutet Slim Fit?

Genauso wie Regular Fit oder Loose Fit, beschreibt Slim Fit den Schnitt eines Kleidungsstücks und gibt einen ersten Anhaltspunkt dazu, wie die Kleidung am Körper sitzt.

Slim Fit ist englisch und bedeutet so viel wie „schlanke Passform”. Wie der Name schon vermuten lässt, ist diese Variante besonders figurbetont. Bei diesem Schnitt liegt die Kleidung eng am Körper an.

Hemden-Passformen: Regular Fit und Slim Fit

Man findet ihn bei Hosen, Hemden und T-Shirts. Slim Fit Hemden und T-Shirts erkennt ihr vor allem an der Taille, da sie dort meistens etwas enger geschnitten sind, um eine sportliche Silhouette zu erzeugen. Darüber hinaus erkennt man Slim Fit T-Shirts auch an den Ärmeln, da der Stoff dort meistens am Arm anliegt. Slim Fit Jeans sind hingegen am Gesäß sowie den Oberschenkeln schmal geschnitten, wobei der Stoff an den Hosenbeinen (vor allem bei Jeanshosen) wieder ein wenig lockerer fällt.

Jeans-Passformen: Slim Fit, Regular Fit und Loose Fit

Wichtig ist allerdings auch hier: Slim Fit ist nicht genormt und kann deshalb von Marke zu Marke immer etwas anders ausfallen.

T-Shirt-Passformen: Slim Fit, Regular Fit und Loose Fit

Für wen eignet sich der Slim Fit?

Aufgrund seines engen Schnittes sorgt die Passform für einen eher sportlichen beziehungsweise legeren Look. Grundsätzlich eignet sich der Schnitt bei T-Shirts und Hosen eher für die Freizeit, wohingegen Slim Fit Hemden auch bürotauglich sind. Wichtig bei T-Shirts und Hosen ist die manchmal etwas eingeschränkte Bewegungsfreiheit. Wer also einen besonders sportlichen und körperbetonten Kleidungsschnitt sucht, der sollte zu Slim Fit greifen. Übrigens: Der figurbetonte Kleidungsschnitt lässt sich auch mit anderen Passformen kombinieren.

Hier eine kleine Übersicht, für welchen Körperbau sich der Schnitt eignet:

  • Schlanker Körperbau: Da andere Passformen wie Regular Fit und Loose Fit bei diesem Körperbau häufig zu weit ausfallen, eignet sich Slim Fit besonders für sehr schlanke Personen.
  • Durchschnittlicher Körperbau: Auch für einen durchschnittlichen Körperbau kann sich Slim Fit Kleidung gut eignen, da der Kleidungsschnitt für ein sportliches Erscheinungsbild sorgt.
  • Muskulöser Körperbau: Wer bereits viel Sport treibt und Zeit in seinen Körper investiert, der möchte ihn natürlich auch betonen. Hier ist es allerdings noch einmal vom individuellen Körperbau abhängig, denn Slim Fit T-Shirts und Jeanshosen können an sehr muskulösen Menschen etwas “too much” aussehen. Es ist besser, das Kleidungsstück vorher anzuprobieren, denn je nach Marke kann das Kleidungsstück immer ein wenig anders ausfallen. Darüber hinaus ist die Bewegungsfreiheit bei ausgeprägten Muskeln durch den engen Schnitt oftmals deutlich eingeschränkt. Sollte die Kleidung also zu eng ausfallen, empfehlen wir eher Regular Fit.
  • Kräftiger Körperbau: Für einen kräftigen Körperbau eignet sich Slim Fit eher nicht, da der Körper sehr eingeengt wird. Regular Fit ist hier empfehlenswerter.
Über den Autor
Tim Schneller
Tim Schneller

Gründer von Gentlemans-Attitude.de, dem 2019 gegründeten Männermagazin rund um Genuss, Mode, Technik und Lifestyle. Als Whisky-Enthusiast und Mitglied der Scotch Malt Whisky Society schreibt er vor allem rund um das Thema Whisky. Aber auch andere Themen wie Mode, Technik und Lifestyle sind seine Leidenschaft.

Anregungen oder Fragen?

Schreiben Sie uns:
kontakt@gentlemans-attitude.de

(Wir nutzen Ihre Email-Adresse nur für den Austausch und geben sie nicht weiter)

Nervige Banner oder Pop-Ups?

Nicht bei uns. Wir versuchen für Sie darauf zu verzichten.