Startseite » Mode » Smart Casual: Was der Dresscode bedeutet und wie man ihn trägt

Smart Casual: Was der Dresscode bedeutet und wie man ihn trägt

Smart Casual

Sie wurden zu einer Gartenparty bei Ihrem Vorgesetzten eingeladen und sollen im Smart Casual-Style erscheinen oder Sie gehen nach dem Feierabend mit der Abteilung ungezwungen etwas essen und wissen nicht, welche Kleidung angebracht ist? Bei uns erfahren Sie alles darüber, was Smart Casual bedeutet und wie Sie sich stilgerecht anziehen.

Was ist Smart Casual?

Der Begriff Smart Casual, der wörtlich in etwa so viel bedeutet wie elegant-lässig, beschreibt einen Kleidungsstil. Anders als das aus Amerika stammende Konzept aufgrund des Worts „Casual“ vermuten lassen könnte, handelt es sich jedoch nicht um eine Form der Freizeitkleidung, sondern um ein Business Outfit, das lediglich etwas legerer ausfällt. Smart Casual schafft einen Spagat zwischen Casual (also Freizeitkleidung) und Business Casual (Hemd und Anzug beziehungsweise Sakko und Hose ohne Krawatte).

Gelegenheiten für ein Smart Casual-Outfit

Es gibt unterschiedliche Anlässe, zu denen Sie entsprechend gekleidet erscheinen können oder sollten – nicht zuletzt, wenn ein Gastgeber bei der Einladung darum bittet. Darüber hinaus ist ein Smart Casual-Look die richtige Wahl bei beruflichen Terminen, die in der Freizeit stattfinden:

  • Abendessen mit Kollegen
  • Freizeitprogramm auf einer Geschäftsreise
  • Bei lockerer Kleiderordnung als Büro-Outfit (beispielsweise in vielen Start-ups beziehungsweise modernen Unternehmen)

Unser Tipp: Smart Casual eignet sich häufig, um bei keiner Veranstaltung under- oder overdressed gekleidet zu sein.

Smart Casual für Herren

Als Mann gilt es für Sie einige Dinge zu beachten, wenn Sie die Kleiderordnung des Smart Casual einhalten wollen:

Zu den klassischen (Pflicht-)Elementen beziehungsweise Basics zählen für Herren neben einem Sakko beziehungsweise Jackett ein unifarbenes oder dezent gemustertes, langärmeliges Hemd sowie eine Anzugs- oder Stoffhose. Als Schuhe eignen sich Schnürer wie Budapester und Derbys in Schwarz ebenso wie Lederloafers und elegante Slipper.

Smart Casual Herren

Achtung: Eine Krawatte oder Fliege sollten Sie hingegen in keinem Fall tragen, da diese für den Smart Casual-Stil zu formell sind.

Bei der Wahl Ihrer Hose können Sie variieren:

  • Anzugshose
  • Flanellhose
  • Chino
  • Cordhose
Kann man eine Jeans zum Smart Casual-Outfit tragen?

Bei der Beantwortung dieser Frage scheiden sich die Geister: Während einige meinen, eine Jeans wäre generell zu leger, sind andere der Ansicht, dass nur Männer unter 40 Jahren eine Denim-Hose zu dem Style tragen dürfen.

Unser Tipp: Eine elegante, unifarbene schwarze oder dunkelblaue Jeanshose passt schick kombiniert perfekt zu dem smarten, coolen Business-Look und ist auch keine Frage des Alters. Auf auffällige Waschungen (Stone Washed) sowie Löcher und sonstige Verzierungen sollten Sie hingegen verzichten. Machen Sie die Wahl der Hose im Zweifel vom Anlass und dem Gastgeber abhängig.

Im Winter können Sie zudem auf einen eleganten Rollkragenpullover setzen, damit Sie nicht frieren. An sehr warmen Tagen hingegen darf auf das Jackett verzichtet werden.

Smart Casual Herren

Smart Casual: Stoffe, Farben, Accessoires

Generell haben Sie in Bezug auf die Stoffwahl verschiedene Kombinationsmöglichkeiten. Baumwolle, Popeline, Samt und Cord sind ebenso geeignet wie beispielsweise Leinen, welches sich insbesondere für Hemden und Hosen eignet.

Hinsichtlich der Farben aller Kleidungsstücke gilt: Wählen Sie zurückhaltende, gedeckte Töne wie:

  • Weiß
  • Grau(töne)
  • Braun
  • Blau
  • Schwarz

Bei den Socken sollten Sie einen Ton zwischen der Hosen- und Schuhfarbe wählen. Bei einer grauen Hose sind dementsprechend dunkelgraue Strümpfe angemessen, bei weißen oder beigefarbenen Hosen eignen sich hingegen bordeauxrote und braune Varianten perfekt für den Übergang zwischen Fuß und Bein.

Ihr Outfit komplettieren Sie mit ausgewählten Accessoires. Dabei gilt jedoch: Weniger ist mehr. Eine Armbanduhr und ein Ring reichen aus, gegebenenfalls können Sie noch auf Manschettenknöpfe zurückgreifen, diese sind jedoch kein Muss. Je nach Anlass können Sie sich zudem für ein Stofftaschentuch beziehungsweise Einstecktuch im Sakko oder in der Hemdtasche entscheiden.

Ein stilvoller Gürtel sollte allerdings auf jeden Fall Teil Ihres Smart Casual-Outfits sein.

Styling

Ebenso wie Ihre Kleidung sollte auch das restliche Erscheinungsbild gepflegt und elegant wirken. Wir haben einige Tipps für Sie:

  • Tragen Sie eine ordentlich wirkende Frisur: Wenn Sie beispielsweise lange Haare haben, sollten Sie diese zusammenbinden.
  • Sofern Sie einen Bart tragen, ist auch dieser in Form zu bringen. Der letzte Schnitt oder die letzte Rasur der Konturen sollten nicht zu lange zurückliegen. Mithilfe eines Bartkamms und Bartöls setzen Sie das perfekte Finish.
  • Für einen angenehmen Duft können Sie mit einem frischen Rasierwasser sorgen.

No-Gos für Herren

Wie bereits beschrieben, bietet Ihnen die Kleiderordnung von Smart Casual einige Variationsmöglichkeiten. Allerdings gibt es auch ein paar absolute No-Gos, die Sie unbedingt beachten sollten, um mit Ihrem Look nicht negativ aufzufallen. Diese haben wir hier für Sie zusammengefasst:

  • Lederjacken
  • Hemden mit kurzen Ärmeln, Polohemden und T-Shirts
  • Ausgetragene Denim-Jeans
  • Sneaker oder Turnschuhe
  • Auffällige, bunte oder gemusterte Socken
  • Zu viele Accessoires, insbesondere Sonnenbrillen, Ketten und Armbänder

Smart Casual für Damen

Für Frauen sind die Regeln für das perfekte Outfit im Smart Casual-Stil deutlich einfacher, es gilt grundsätzlich: Sie können alles tragen, was elegant ist.

Smart Casual Damen

Dementsprechend dürfen Frauen ruhig etwas lockerere Kleidung tragen als Männer – solange alles harmonisch aufeinander abgestimmt und nicht zu auffällig ist. Ein Klassiker ist und bleibt jedoch ein dunkles Kostüm oder ein entsprechender Hosenanzug.

Beispiele für Smart Casual-Looks für Frauen:

  • Bluse und Strickjacke mit edlem Rock (etwa knielang – Miniröcke und Maxiröcke sollten vermieden werden) oder Stoffhose
  • T-Shirt mit Blazer und hochwertiger, neuer Jeans
  • Auch bei den Accessoires ist mehr erlaubt: Kette, Armband, Ohrringe und Uhren liegen absolut im Rahmen

Egal, für welche Kombination Sie sich entscheiden, tragen Sie passend dazu ein dezentes Tages-Make-up auf.

Frauen, die sich im Smart Casual kleiden, dürfen also etwas informeller erscheinen als ihre männliche Begleitung, solange die einzelnen Klamotten hochwertig sind. An heißen Tagen können Sie ruhig auch zu einem Sommerkleid greifen.

Die folgende Tabelle bietet Ihnen einen Überblick darüber, welche Kleidungsstücke sich perfekt für einen Smart Casual-Look eignen und worauf Sie lieber verzichten sollten:

Dos

  • Oberteile: T-Shirt, Bluse, Blazer, Pullover, Cardigan
  • Beinkleidung: Stoffhose, Rock
  • Schuhe: leichter Absatz (Pumps, Peeptoes), schicke und gepflegte Sneaker
  • Stoffe und Farben: Kleid aus leichtem Stoff, schlichte Muster, dezente Farben (kein bunter Mix)

Don’ts

  • Oberteile: T-Shirt mit Print, bauchfrei, zu tiefer Ausschnitt
  • Beinkleidung: Destroyed Jeans, Minirock, helle Strümpfe zu schwarzen Hosen
  • Schuhe: Sandalen, weiße Schuhe
  • Accessoires: Shopper, Rucksack
Über den Autor
Lars Ehrlich
Lars Ehrlich

Mit seiner Expertise als Redakteur schreibt und testet Lars für die Bereiche Pflege, Lifestyle und Technik auf Gentleman’s Attitude.

Anregungen oder Fragen?

Schreiben Sie uns:
kontakt@gentlemans-attitude.de

(Wir nutzen Ihre Email-Adresse nur für den Austausch und geben sie nicht weiter)

Nervige Banner oder Pop-Ups?

Nicht bei uns. Wir versuchen für Sie darauf zu verzichten.