Startseite » Pflege » Koteletten: Formen, Arten und wie ihr sie perfekt stylt

Koteletten: Formen, Arten und wie ihr sie perfekt stylt

Koteletten

Obwohl die Koteletten normalerweise nur ein sehr kleines Areal im Gesicht ausmachen, sind sie unglaublich wandelbar und können einer normalen Frisur einen ganz neuen Look verleihen. Dabei müssen sie gar nicht so auffällig wie bei Elvis Presley sein. Wir erklären euch, welche Arten es gibt und wie ihr sie perfekt stylt.

Was Koteletten ausmacht und welche Arten es gibt

Als „Koteletten” werden die Haare bezeichnet, die sich an der Schläfe befinden und am oberen Ansatz des Ohres anfangen. Was die Länge der Koteletten angeht, sind euch keine Grenzen gesetzt. Besonders prägnante und lange Koteletten findet man beispielsweise beim sogenannten „Backenbart”, bei dem sie in den Bart bis an die Wangen übergehen und recht dicht bewachsen sind. In seinen frühen Zeiten war beispielsweise Elvis Presley einer der Verfechter dieser Bartfrisur. Aber auch heute findet man sie beim Schauspieler Hugh Jackman, der als Wolverine durch X-Man berühmt wurde.

Vergleich zwischen langen und kurzen Koteletten
Vergleich zwischen langen und kurzen Koteletten

Fakt ist aber, dass man Koteletten von sehr auffällig bis eher dezent stylen kann. Ausschlaggebend sind dabei einige Punkte, zum Beispiel wie weit die Haare nach unten wachsen, die Breite sowie die grundsätzliche Länge beziehungsweise Dichte der Haare. Je länger, breiter und dichter die Haare gestylt werden, desto auffälliger sind sie. Solche Koteletten eignen sich eher für rustikale Männer. Kürzere hingegen wirken etwas gepflegter und dezenter. Des Weiteren solltet ihr beachten, dass lange Koteletten das Gesicht etwas in die Länge ziehen und auch mit der Breite der Koteletten könnt ihr experimentieren.

Darüber hinaus spielt bei der Wirkung auch die Kombination aus Bart und Koteletten eine wichtige Rolle, denn auch hier gilt: Je größer der Kontrast zwischen Bart und Koteletten ausfällt, desto deutlicher werden sie betont.

Wie ihr Koteletten richtig stylt und was ihr benötigt

Nicht selten wachsen Koteletten schneller als die Haare auf dem Kopf und werden irgendwann unsauber, weshalb man hier immer mal wieder nachjustieren sollte. Solange man aber keine komplizierten Formen wie beispielsweise beim Backenbart ausprobiert, sind Koteletten, was das Styling anbelangt, eher unkompliziert. Ihr benötigt lediglich einen sehr guten Trimmer mit unterschiedlichen Aufsätzen, eine Haarschere für einzelne störrische Haare und einen Spiegel. Wahlweise benötigt ihr natürlich noch einen Nassrasierer oder ein Rasiermesser, wenn ihr keinen Bart tragt.

Vergleich zwischen langen und kurzen Koteletten
Mittellange eher buschige Koteletten

Wenn man es genau nimmt, stylt man übrigens selten die eigentlichen Koteletten, denn oftmals ist es eher der Bart, welcher zu lang wird und die Koteletten unsauber aussehen lässt. Dies ist der Grund dafür, weshalb man durch das Kürzen des Bartes den Kotletten einen Teil ihrer Grundform gibt.

Sollten allerdings auch mal die eigentlichen Haare zu lang und buschig werden, könnt ihr diese natürlich auch mit dem Trimmer kürzen. Wenn ihr längere und dichtere Koteletten-Haare (5 Millimeter aufwärts) habt und diese doch mal heruntergestutzt werden müssen, empfehlen wir euch die Kombination aus einem Kamm und dem Trimmer.

Mit dem Kamm kämmt ihr die Haare etwas nach oben und schneidet sie dann ab der gewünschten Länge mit dem Trimmer (ohne Aufsatz) ab. Dieses Vorgehen sieht man auch oft beim Friseur und erfordert etwas Übung, allerdings schneidet man mit Aufsätzen meistens immer etwas mehr als gewünscht ab und auch der Übergang zu den Kopfhaaren gelingt mit dieser Technik in der Regel besser. Solltet ihr grundsätzlich kürzere Koteletten von 1 bis 4 Millimetern (ungefähr 3-Tage-Bart) haben wollen, macht es das Prozedere deutlich einfacher, denn dann reicht natürlich nur der Trimmer mit entsprechendem Aufsatz.

Schmale Koteletten

Wichtig ist allerdings, dass ihr beim Styling der Koteletten immer darauf achtet, dass sie gleich lang sind. Hierfür solltet ihr bei der Rasur genau in den Spiegel schauen. Darüber hinaus muss der Übergang von den Koteletten zu eurem Haupthaar fließend sein. Nach unten zu deinem Bart hin könnt ihr ebenfalls einen natürlichen Übergang schaffen, einen geraden Strich ziehen oder diesen sogar leicht schräg ansetzen.

Leichter Übergang von Koteletten zum Bart

Wenn ihr übrigens eher kurze Koteletten möchtet, dann reichen diese meistens bis zur Mitte des Ohres. Etwas längere Koteletten gehen bis zum unteren Ansatz vom Ohr oder noch weiter. Hier sind euch keine Grenzen gesetzt.

Koteletten perfekt pflegen

Bei der Pflege von Koteletten gibt es wenig zu beachten, vor allem dann, wenn die Haare nicht besonders lang sind. In diesem Fall brauchen sie meistens gar keine extra Pflege. Wenn sie allerdings länger sind und bis in den Bart hineinragen, kommt es manchmal vor, dass die Haut etwas trocken ist beziehungsweise schuppt. Bei diesem Problem könnt ihr, wie bei der klassischen Bartpflege, etwas Bartöl verwenden. Das Öl sorgt dafür, dass die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und durch die enthaltenen Stoffe gepflegt wird.

Ansonsten sind vor allem die Länge der Haare sowie die Konturen essenziell. Hier solltet ihr regelmäßig nachjustieren, um ein gepflegtes Äußeres zu wahren.

Über den Autor
Tim Schneller
Tim Schneller

Gründer von Gentlemans-Attitude.de, dem 2019 gegründeten Männermagazin rund um Genuss, Mode, Technik und Lifestyle. Als Whisky-Enthusiast und Mitglied der Scotch Malt Whisky Society schreibt er vor allem rund um das Thema Whisky. Aber auch andere Themen wie Mode, Technik und Lifestyle sind seine Leidenschaft.

Anregungen oder Fragen?

Schreibt uns:
kontakt@gentlemans-attitude.de

(Eure Email-Adresse wird lediglich für den Austausch genutzt)