Startseite » Pflege » Der Schnurrbart ist unmodern? Keinesfalls! So lasst ihr ihn wachsen und pflegt ihn optimal

Der Schnurrbart ist unmodern? Keinesfalls! So lasst ihr ihn wachsen und pflegt ihn optimal

Schnurrbart Oberlippenbart

Der Oberlippenbart gehört zu den zeitlosen Klassikern unter den Bartformen. Er wird auch Schnurrbart, Schnauzbart oder, besonders elegant, Moustache genannt. Auch wenn es sich lediglich um die Haare oberhalb der Oberlippe handelt, so gibt es vor allem vom Schnurrbart sehr viele unterschiedliche Stile, welche sich über lange Zeit immer wieder veränderten.

Ist der Schnurrbart noch modern?

Unbedingt! Auch wenn der Schnurrbart vor allem in den 1980ern seinen Höhepunkt feierte, so ist er heute nicht weniger modern. Lediglich der Schnitt des Schnurrbarts hat sich seitdem deutlich verändert. Heutzutage wird er selten als klassischer, buschiger und breiter Balken wie damals getragen, sondern feiner gestylt.

Auch wenn der Schnurrbart im Vergleich zu einem Vollbart wesentlich seltener vorkommt, so ist er definitiv nicht unmodern. Gerade der Fakt, dass diese Bartform aktuell nicht von jedem getragen wird, macht ihn so besonders. Mit dieser Bartform stecht ihr definitiv aus der Masse heraus! Nicht umsonst tragen auch weltbekannte Stars wie Brad Pitt oder George Clooney des Öfteren einen Schnauzbart.

Welche Schnurrbart-Formen gibt es?

Auch wenn es sich um ein recht kleines Areal handelt, welches den Schnurrbart ausmacht, so kann man trotzdem sehr viele Formen und Kombinationen daraus machen.

Ihr könnt mit der Länge der Haare experimentieren und auch mit der Breite des Bartes. Wichtig beim Schnurrbart sind vor allem die Bartspitzen. Wer besonders edel wirken möchte, der kann es den Gentlemen aus England nachmachen und diese nach oben zwirbeln.

Den Oberlippenbart gibt es übrigens nicht nur einzeln, sondern auch in Kombination mit anderen Bartformen. Besonders die Mischung aus Ziegen- und Schnauzbart wird gerne in Form eines Knebel- oder Anchor Bartes getragen. Hier ist der Iron Man Schauspieler Robert Downey Junior ein prominentes Beispiel.

Gezwirbelter Schnurrbart mit Ziegenbart

Gerade wenn ihr euch noch nicht sicher seid, ob euch ein einzelner Schnauzbart gefällt, eignet sich diese Bartformen perfekt zum Herantasten an den Stil.

Wie lässt man sich einen Oberlippenbart wachsen?

Glücklicherweise gehören die Haare unterhalb der Nase zu den Haaren, die bei den meisten Männern besonders schnell wachsen. Darüber hinaus gibt es dort auch selten Löcher oder weniger dicht bewachsene Stellen. Dies ist auch der Grund, weshalb man beim Wachsen des Schnurrbarts nicht sonderlich viel beachten muss.

Hier heißt es lediglich: Abwarten und die Haare wachsen lassen. Dies sollte je nach Stärke des Haarwuchses ungefähr 4 Wochen dauern. Ihr solltet dabei alle anderen Teile des Gesichtes rasieren und an den Bartspitzen etwas vorsichtig sein.

Achtet darauf, dass die Spitzen beim Rasieren symmetrisch bleiben und ihr nicht aus Versehen auf einer Seite zu viele Haare abschneidet. Des Weiteren wird der Schnurrbart auch über die Lippe wachsen, was am Anfang etwas nervig ist. Diese Haare kürzt ihr am besten mit einer Schere. Achtet hier darauf, lediglich die natürliche Form der Lippe von Haaren zu befreien und nicht zu viel abzuschneiden.

Wenn ihr euren Oberlippenbart zukünftig zwirbeln möchtet, dann müsst ihr lediglich die Haare etwas länger wachsen lassen. Dazu gehören auch die Haare, welche über die Oberlippe wachsen. Diese könnt ihr dann zur Seite kämmen, mit Bartwichse etwas fixieren und final die Bartspitzen zwirbeln.

Auch wenn der Schnurrbart eindrucksvoll aussieht, so ist es eine recht einfache Bartform bei der man grundlegend alles Wichtige selber machen kann. Mit etwas Feingefühl und Geschick vor dem heimischen Badezimmerspiegel bleibt euch der regelmäßige Besuch beim Barbier erspart.

Oberlippenbart-Pflege

Glücklicherweise ist der Oberlippenbart auch in puncto Pflege relativ anspruchslos:

  • Um gepflegt auszusehen, solltet ihr regelmäßig die Konturen des Oberlippenbarts säubern.
  • Die Haare, welche über die Oberlippe wachsen, solltet ihr regelmäßig stutzen. Eine feine Bartschere eignet sich gut dafür. Achtet nur darauf, dass ihr euch nicht in die Lippe schneidet.
  • Der Schnauzbart juckt im Vergleich zum Vollbart sehr selten. Trotzdem schadet es nicht, täglich einen Tropfen Bartöl einzuarbeiten. Dies verleiht dem Bart einen leichten Glanz, einen angenehmen Geruch und hilft gegen das Austrocknen der Haut. Besonders an den oberen Rändern des Schnurrbarts ist diese dafür anfällig und kann im schlimmsten Fall leichte Schuppen entwickeln.
  • Selbstverständlich solltet ihr euren Schnurrbart regelmäßig waschen. Da es sich um ein recht kleines Areal handelt, reicht laufwarmes Wasser meistens dafür aus. Ihr könnt allerdings auch alle 1 bis 2 Wochen ein mildes Shampoo dafür nutzen.
Über den Autor
Tim Schneller
Tim Schneller

Gründer von Gentlemans-Attitude.de, dem 2019 gegründeten Männermagazin rund um Genuss, Mode, Technik und Lifestyle. Als Whisky-Enthusiast und Mitglied der Scotch Malt Whisky Society schreibt er vor allem rund um das Thema Whisky. Aber auch andere Themen wie Mode, Technik und Lifestyle sind seine Leidenschaft.

Anregungen oder Fragen?

Schreiben Sie uns:
kontakt@gentlemans-attitude.de

(Wir nutzen Ihre Email-Adresse nur für den Austausch und geben sie nicht weiter)

Nervige Banner oder Pop-Ups?

Nicht bei uns. Wir versuchen für Sie darauf zu verzichten.