Startseite » Pflege » Der Ziegenbart: Zu wem er passt, wie man ihn wachsen lässt und perfekt pflegt

Der Ziegenbart: Zu wem er passt, wie man ihn wachsen lässt und perfekt pflegt

Ziegenbart Kinnbart

Den Ziegenbart kennt vermutlich jeder. Nicht nur Johnny Depp ist ein Verfechter dieser Bartfrisur, auch den James Bond Darsteller Pierce Brosnan konnte man schon mit diesem Bartstil sehen. Und genau hier zeigt sich auch der Vorteil dieser Bartart: Er ist so wandelbar und vielseitig, dass er sowohl zum geheimnisvollen, verruchten Mann als auch zum perfekten Gentleman passt. Wie ihr euch einen Ziegenbart wachsen lassen könnt, wie man ihn richtig pflegt und zu welcher Gesichtsform er passt, das erfahrt ihr hier im Artikel.

Was den Ziegenbart ausmacht und zu wem er passt

Der Ziegenbart ist unglaublich wandelbar. Dies liegt an den vielen Kombinationen, die mit einem Ziegenbart möglich sind. Dabei könnt ihr nicht nur die eigentliche Grundform individuell gestalten und ihn lang, kurz, breit oder schmal tragen, sondern diese Bartform auch kombinieren. Bekannt sind beispielsweise der Anchor Bart oder ein Knebelbart, bei dem der Ziegenbart mit einem Schnurrbart kombiniert wird.

Anchor Bart

Die Grundform des Ziegenbartes, welcher übrigens auch Kinnbart oder im Amerikanischen Goatee genannt wird, ist meistens gleich. Sie ist auch an der Namensgebung “Ziegenbart” beteiligt, denn der Bart am Kinn erinnert an den einer Ziege.

Grundlegend lässt der Kinnbart das Gesicht aufgrund der Haare am Kinn länger wirken. Wobei es hier auch darauf ankommt, wie lang ihr den Bart wachsen lassen möchtet. Solltet ihr eine eher ovale Gesichtsform haben, dann solltet ihr den Bart nicht zu lang wachsen lassen, ansonsten wird diese optisch noch weiter gestreckt. Da man die Bartfrisur allerdings sehr individuell zuschneiden und auch ein wenig in die Breite wachsen lassen kann, eignet sich diese Bartform grundlegend für jeden.

Eins solltet ihr euch merken: Je länger euer Ziegenbart wächst, desto rustikaler wirkt er.

So wächst der Kinnbart perfekt

Was das Wachstum anbelangt, ist der Ziegenbart relativ unkompliziert. Da es sich lediglich um das kleine Areal am Kinn handelt, entstehen selten Lücken. Es gibt hier ähnlich wie beim Anchor Bart zwei Optionen: Entweder ihr lasst erst einmal alle Haare wachsen und rasiert dann die Form des Ziegenbartes, sobald entsprechend Bart vorhanden ist, oder ihr startet sofort mit der Grundform und rasiert regelmäßig so, dass nur die Ziegenbart-Konturen stehen bleiben. Der Vorteil der ersten Variante liegt darin, dass sie weniger pflegeaufwendig ist, allerdings möchte natürlich nicht jeder mit einem Vollbart durch die Gegend laufen. Welche Art ihr schlussendlich wählt, ist euch überlassen.

Ziegenbart

Da der Ziegenbart ein recht kleines Areal im Gesicht betrifft, kommt es selten zu trockener Haut und dem damit einhergehenden Jucken. Solltet ihr allerdings doch mit dem Problem zu kämpfen haben, was bei besonders dichtem Bartwuchs passieren kann, dann empfehlen wir euch, wie bei anderen Bartfrisuren auch, täglich etwas Bartöl zu verwenden. Wichtig ist, dass das Bartöl bis zur Haut eingearbeitet wird, um ihr Feuchtigkeit zu spenden. Neben dieser Wirkung sorgt es auch für einen schönen Glanz der Barthaare, macht sie weicher und verleiht ihnen einen verführerischen Duft.

Solltet ihr den Kinnbart übrigens mit einem Oberlippenbart kombinieren wollen, dann findet ihr hier alle wichtigen Informationen zum Schnurrbart. Ein Ziegenbart sieht beispielsweise in Kombination mit einem gezwirbelten Moustache besonders edel aus und erinnert an die Musketiere.

Ziegenbart pflegen: So wirkt er unwiderstehlich

So einfach ein Ziegenbart im Wachstum ist, desto mehr Pflege benötigt er später:

  • Wenn ihr einen besonders gepflegten Look wollt, dann solltet ihr regelmäßig die Konturen des Kinnbarts sauber rasieren. Dies funktioniert allerdings sehr einfach mit einem herkömmlichen Nassrasierer oder Rasiermesser. Darüber hinaus solltet ihr eure neue Bartfrisur regelmäßig trimmen. Mit etwas Feingefühl funktioniert das auch zuhause und ihr müsst nicht jedes mal zum Barbier gehen. Für die ersten paar Male solltet ihr allerdings zum Profi gehen, damit ihr euch die Technik abschauen könnt. Dies ist besonders wichtig, wenn ihr einen längeren Ziegenbart habt.
  • Um euren Ziegenbart zu pflegen, könnt ihr, wie bei anderen Bartformen auch, Bartöl verwenden. Da der Ziegenbart je nach Form relativ klein sein kann, ist dies allerdings nicht immer notwendig. Je länger und dichter der Bart wächst, desto eher solltet ihr zu solchen Pflegemitteln greifen.
  • Selbstverständlich solltet ihr euren Ziegenbart regelmäßig waschen. Dies könnt ihr allerdings einfach unter der Dusche erledigen. In besonders hartnäckigen Fällen könnt ihr auch ein sanftes Shampoo oder ein Bartshampoo nutzen. Achtet nur darauf, nicht zu oft Shampoo oder Seife zu verwenden, um die natürliche Talgschicht der Haare beizubehalten.
Über den Autor
Tim Schneller
Tim Schneller

Gründer von Gentlemans-Attitude.de, dem 2019 gegründeten Männermagazin rund um Genuss, Mode, Technik und Lifestyle. Als Whisky-Enthusiast und Mitglied der Scotch Malt Whisky Society schreibt er vor allem rund um das Thema Whisky. Aber auch andere Themen wie Mode, Technik und Lifestyle sind seine Leidenschaft.

Anregungen oder Fragen?

Schreiben Sie uns:
kontakt@gentlemans-attitude.de

(Wir nutzen Ihre Email-Adresse nur für den Austausch und geben sie nicht weiter)

Nervige Banner oder Pop-Ups?

Nicht bei uns. Wir versuchen für Sie darauf zu verzichten.