Startseite » Pflege » Soul Patch – klein aber Oho! So lässt man ihn wachsen und so pflegt man den Bart

Soul Patch – klein aber Oho! So lässt man ihn wachsen und so pflegt man den Bart

Soul-Patch

Geringer Aufwand, unproblematisch im Wachstum und einzigartig: Das macht den Soul Patch aus. Bekannt ist diese Art der Bartfrisur schon lange. Einer der wohl berühmtesten Soul Patch Träger, der diesen Bartstil allerdings mit einem Oberlippenbart kombiniert hat, war William Shakespeare. Doch nicht nur zu dieser Zeit war der Bart beliebt, auch später war er besonders unter Jazzmusikern populär.

Wie ihr zu dem kleinen Unterlippenbart kommt und ihn pflegt, erfahrt ihr hier im Artikel.

Zu wem passt der Soul Patch?

Beim Soul Patch streiten sich die Geister. Er ist durch seine Form einzigartig und wirkt extravagant. Er muss zu seinem Träger passen, wobei es hier weniger auf die Form des Gesichtes oder der Frisur ankommt, sondern auf seinen Charakter. Wer einen Soul Patch trägt, ist selbstbewusst und geht auf die Menschen zu.

Die Bartfrisur ist übrigens grundsätzlich für alle Gesichtsformen geeignet. Kein Schnurrbart, der das Gesicht in die Breite zieht oder Ziegenbart, der die Gesichtsform länglicher wirken lässt. Solange ihr den Soul Patch nicht zu sehr nach unten wachsen lasst, hat er diese Wirkung nicht und genau das ist sein großer Vorteil. Darüber hinaus benötigt ihr kein intensives Bartwachstum. Problemzonen, wie beispielsweise die Wangen, sind beim Soul Patch nicht relevant. Lediglich die Haare unterhalb der Unterlippe sind wichtig und diese wachsen bei den meisten Männern relativ schnell und dicht.

Neben dem klassischen Soul Patch als einzelner kleiner Unterlippenbart kann man diese Bartfrisur sehr gut mit anderen Stilen kombinieren. Egal ob 3-Tage-Bart oder Schnurrbart, die Kombinationen mit dem Soul Patch sehen klasse aus.

So lasst ihr den Soul Patch wachsen

Der Soul Patch ist in seiner Wachstumsphase wirklich einfach: Lasst euch am besten einen Ziegenbart wachsen und rasiert die überschüssigen Haare am Kinn bei der gewünschten Länge einfach ab. Je nach Bartwuchs sollte der Vorgang ungefähr 3 Wochen dauern.

Alle anderen Haare solltet ihr selbstverständlich auch regelmäßig wegrasieren.

Um die richtige Form zu gewährleisten, benötigt ihr lediglich einen Nassrasierer und einen Trimmer. Der Nassrasierer ist für die großen Flächen bis zu den Konturen verantwortlich und den Trimmer nutzt ihr, um den eigentlichen Soul Patch etwas in Form zu bringen.

Der Soul Patch gehört zu den wenigen Bärten, dessen Grundform ihr einfach selber machen könnt, sodass ihr euch den Weg zum Barbier sparen könnt. Bei dieser Bartfrisur kann eigentlich wenig schief gehen.

So pflegt man den Soul Patch

Der Soul Patch ist in Sachen Pflege aufgrund seines kleinen Areals wenig anspruchsvoll:

  • Solange ihr den Bart nicht mit einem 3-Tage-Bart kombinieren möchtet, solltet ihr regelmäßig alle anderen Flächen von Haaren entfernen. Die Konturen müssen natürlich auch mit Hilfe des Nassrasierers und Trimmers nachgezogen werden.
  • Die Haare des Bartes sollten nicht zu lang werden, ansonsten sieht er merkwürdig aus. Um sie zu kürzen, könnt ihr den Trimmer oder eine Bartschere verwenden.
  • Da der Soul Patch so klein ist, ist Bartöl eigentlich nicht notwendig. Solltet ihr dennoch merken, dass eure Haut trocken oder die Barthaare spröde sind, könnt ihr auch täglich 2 Tropfen Öl einarbeiten.
Über den Autor
Tim Schneller
Tim Schneller

Gründer von Gentlemans-Attitude.de, dem 2019 gegründeten Männermagazin rund um Genuss, Mode, Technik und Lifestyle. Als Whisky-Enthusiast und Mitglied der Scotch Malt Whisky Society schreibt er vor allem rund um das Thema Whisky. Aber auch andere Themen wie Mode, Technik und Lifestyle sind seine Leidenschaft.

Anregungen oder Fragen?

Schreiben Sie uns:
kontakt@gentlemans-attitude.de

(Wir nutzen Ihre Email-Adresse nur für den Austausch und geben sie nicht weiter)

Nervige Banner oder Pop-Ups?

Nicht bei uns. Wir versuchen für Sie darauf zu verzichten.