Startseite » Pflege » Der Knebelbart: Wie die herausragende Bartfrisur wächst und richtig gepflegt wird

Der Knebelbart: Wie die herausragende Bartfrisur wächst und richtig gepflegt wird

knebelbart

Der Knebelbart ist etwas Besonderes: Er ist ein Statement des gepflegten Mannes. Er strahlt Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit aus, denn wer einen Knebelbart trägt, der weiß, was er tut und was ihm steht. Der Bart benötigt viel Pflege, doch wer diese Bartart wählt, sticht aus der Masse heraus und auch Frauen sind große Fans dieses Stils. Nicht umsonst ist dieser Bart die Wahl des Schauspielers Johnny Depp.

Wir erklären euch, worauf ihr beim Wachstum achten müsst, wie der schwierig zu pflegende Knebelbart perfekt wird und zu wem er passt.

Das macht den Knebelbart aus und zu solchen Menschen passt er

Der Knebelbart wird in seiner gezwirbelten Form auch Victor Emanuel Bart oder Van Dyke Beard genannt und man erkennt ihn an seiner typischen Kombination: Er besteht aus einem Oberlippen- und Ziegenbart, wobei die beiden Formen nicht miteinander verbunden sind. Meistens ist der Knebelbart etwas länger und nicht kurz rasiert.

Schnurrbart mit Ziegenbart

Grundsätzlich ist der Knebelbart eine dankbare Bartfrisur, wenn ihr Probleme mit eurem Bartwuchs habt, denn die Oberlippen- und Kinnpartie sind bei den meisten Männern weniger problematisch. Hier entstehen seltener Löcher als beispielsweise an den Wangen.

Eins sollte euch allerdings klar sein: Ein Knebelbart lebt von seiner Form, weshalb ihr viel Zeit in diese Bartfrisur investieren müsst. Doch es lohnt sich! Dazu allerdings später mehr.

Der Lieblingsbart von Johnny Depp passt grundsätzlich zu fast jedem Gesicht. Wer eine eher rundliche Gesichtsform hat, sollte allerdings etwas aufpassen, denn der Oberlippenbart lässt das Gesicht je nach Länge breiter wirken. In diesem Fall sollte man dann den Ziegenbart ein wenig länger wachsen lassen, damit er Symmetrie schafft.

So lässt man den Knebelbart wachsen

Beim Wachstum des Knebelbarts empfehlen wir zuerst einen Vollbart. Lasst also ruhig eure Haare mal einen Monat wachsen. Ihr braucht keine Angst haben: Der Knebelbart wird meistens nicht sehr lang getragen, weshalb ihr auch den Vollbart nicht über Monate hinweg dulden müsst.

Sobald euer Vollbart die gewünschte Länge erreicht hat, wobei hier der Oberlippen- und der Ziegenbart die ausschlaggebenden Areale sind, könnt ihr mit der Grundform beginnen. Als Richtwert der Haarlänge könnt ihr ungefähr 8 Millimeter aufwärts ansetzen.

Um die Grundform zu rasieren, empfehlen wir grundsätzlich immer den Gang zum Barbier oder Friseur. Es ist wichtig, dass der Bart symmetrisch geschnitten wird und dafür benötigt man etwas Übung. Wer bereits Erfahrung mitbringt und es sich zutraut, der kann den Bart selbstverständlich auch zuhause in Form bringen.

Um den Bart in Form zu bringen, benötigt ihr einen Nassrasierer beziehungsweise Rasierhobel oder ein Rasiermesser sowie einen Trimmer.

Mit dem Nassrasierer rasiert ihr die großen unwichtigen Areale an den Wangen und am seitlichen Hals weg, bis ihr eine Art langen Henriquatre habt. Jetzt könnt ihr den Rest des Bartes mit Hilfe des Trimmers und Nassrasierers in seine Knebelbart-Form bringen. Orientiert euch hierbei an Bildern, damit der Knebelbart so wird, wie ihr es euch vorstellt. Besonders störrische einzelne Haare könnt ihr mit einer Schere stutzen.

Wer einen echten Victor Emanuel Bart bevorzugt, der kann seinen Oberlippenbart auch zwirbeln. Hierfür benötigt ihr lediglich einen längeren Schnurrbart. Dabei sind allerdings nicht nur längere Bartspitzen wichtig, sondern auch die Haare, welche euch über die Oberlippe wachsen. Auch diese müssen für einen gezwirbelten Bart etwas länger sein, damit ihr sie schön zur Seite kämmen könnt.

Übrigens lässt sich aus dem Knebelbart auch ein Anchor Bart a la Robert Downey Junior formen, in dem ihr die Kinnpartie seitlich wachsen lasst.

Anchor Bart
Der Anchor Bart ist dem Knebelbart ähnlich.

Wie man den perfekten Knebelbart pflegt

Der Knebelbart ist ähnlich wie der Anchor Bart eine pflegeintensive Bartform:

  • Da der Knebelbart durch seine prägnante Bartform heraussticht, ist es wichtig, diese stets beizubehalten. Ist die Grundform allerdings einmal erreicht, so lässt sich diese mithilfe eines Trimmers und eines Nassrasierers relativ einfach alle paar Tage nachschneiden. Achtet nur darauf, dass ihr die anderen Areale des Gesichts nicht zu sehr wachsen lasst, denn dann wirkt es schnell ungepflegt.
  • Ihr solltet regelmäßig die Länge anpassen. Nicht nur die Konturen des Knebelbarts sind wichtig, sondern auch die Grundlänge der Barthaare. Die Haare bei sich selbst zu trimmen ist immer etwas schwierig und benötigt Übung. Wenn ihr noch nicht so viel Erfahrung damit habt, dann solltet ihr vielleicht eher einen Barbier aufsuchen. Grundsätzlich sollte dies allerdings auch euer Friseur können.
  • Um gesunde Haut und Barthaare zu gewährleisten, solltet ihr euren Bart selbstverständlich morgens mit Wasser waschen. Darüber hinaus solltet ihr danach ein paar Tropfen Bartöl in den Bart einarbeiten. Das Öl versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und pflegt die Barthaare.
Über den Autor
Tim Schneller
Tim Schneller

Gründer von Gentlemans-Attitude.de, dem 2019 gegründeten Männermagazin rund um Genuss, Mode, Technik und Lifestyle. Als Whisky-Enthusiast und Mitglied der Scotch Malt Whisky Society schreibt er vor allem rund um das Thema Whisky. Aber auch andere Themen wie Mode, Technik und Lifestyle sind seine Leidenschaft.

Anregungen oder Fragen?

Schreiben Sie uns:
kontakt@gentlemans-attitude.de

(Wir nutzen Ihre Email-Adresse nur für den Austausch und geben sie nicht weiter)

Nervige Banner oder Pop-Ups?

Nicht bei uns. Wir versuchen für Sie darauf zu verzichten.